SC Vöhringen 1893 e.V.

Abteilung Handball

Spielberichte – weibliche B-Jugend

16.10.2021 13:45 Uhr TSV Ottobeuren SC Vöhringen 20:27

wB nimmt zwei Punkte aus Ottobeuren mit

Am Samstag, den 16.10.2021, ging es für die Mädels der weiblichen B-Jugend auf die erste Auswärtsfahrt. Ziel war die Spielstätte des TSV Ottobeuren II

Ausgewogen und auf Augenhöhe ging es in die erste Halbzeit der Partie. Die offensiv und solide deckenden Hausherrinen machten es dem Vöhringer Angriff nicht einfach, doch immer wieder gelang der Durchbruch, wenn mit Geduld konsequent gestoßen und weitergespielt wurde. Im Gegenzug hatten es die Ottobeurer mit der 3:2:1-Abwehr des SCV auch nicht so einfach. Durch hohe Laufbereitschaft und Biss konnte das Passspiel des Angreifers meist erfolgreich verlangsamt und gestört werden. Schließlich konnten sich die Rot-Weißen ab der 20. Minute um zwei Tore absetzen und mit einer 8:10 Tore-Führung in die Pause gehen.

„Nicht nachlassen“ war die Kernaussage der Coaches Tina und Korbi in der Kabine. Erfahrungsgemäß war Ihnen bewusst, dass man immer 100 Prozent seiner Leistung abrufen und sich nicht auf einer knappen Führung ausruhen sollte.

Doch auch auf Ottobeurener Seite wurde die Pause sinnvoll genutzt, sodass die Führung sich schon in der 26. Minute zu einem 10:10 Gleichstand wandelte. Ab jetzt hieß es „Wach werden, weitermachen und nicht nachgeben“. Doch leider konnten die Vöhringer Mädels die Ansage der Trainer nicht umsetzen. Sichere Torchancen wurden nicht verwertet und im Gegenzug fing man sich einfache Gegenstoß-Tore ein, sodass es in der 36. Minute 16:13 für die Gastgeberinnen hieß. Es war Zeit für eine Auszeit und den Coaches war völlig bewusst, dass es nun sehr schwierig werden würde sich aus dieser Lage wieder zu befreien. Glücklicherweise war es genau der richtige Zeitpunkt, um die Mädels nochmal zu sortieren und wachzurüttlen. Sie kämpften weiter, ließen keine Tore zu und holten durch erfolgreiche Angriffe Tor um Tor auf. In Minute 42 konnten Sie das erste Mal wieder mit 16:17 in Führung gehen. Man merkte deutlich, dass nun der Wille da war, um diese Partie erfolgreich nach Hause zu bringen. Drei Minuten vor Schluß konnten die Mädels dann sogar noch den Willen der Gegnerinnen komplett brechen und ließen ab einem Stand von 20:22 kein Tor mehr zu. Sie zwangen die Ottobeurener zu technischen Fehlern, die dann ruckzuck mit einem Gegenstoß bestraft wurden. Ein 20:27 Endstand war das Resultat.

Im Großen und Ganzen haben die Mädels ein starkes Spiel geboten, das durchaus Lust auf mehr macht. Der deutliche Sieg spiegelt nicht ganz den Verlauf des Spiels wider, weckt aber die Lust auf mehr Partien dieses Grades (auch wenn aus Trainersicht die Spannungskurve schon überzogen wurde -Herzattacke garantiert

(Korbinian Stahl)

Für den SCV spielten: Kati HInterkircher (Tor / 1) Lea Of (Tor / 1), Alina Holz (1), Lilli HIeber (1), Laura Eck, Annika Buchberger (8), Lina Schiller (2/1), Emily Gege (2), Mara HIlsenbeck (8), Lena Wiesmaier (2) und Maren Richter (1)

09.10.2021 15:00 Uhr SC Vöhringen - TSV Herrsching 23:13

Erster Heimsieg

Nachdem die letzten zwei Freundschaftsspiele gegen die SG Ulm/Wiblingen (am 30.9. 38:19 gewonnen) und den FC Burlafingen (am 6.10. 28:27 gewonnen) sehr positiv verliefen, konnten die Mädels der wB-Jugend am Samstag den 09.10. endlich in die Saison starten.

Die Vorfreude war riesig, wenn auch die Ungewissheit ein wenig Nervosität mit sich brachte. Wie stark sind die Mannschaften? Wie wird es nach so langer Zeit sein wieder ‚richtig‘ spielen zu dürfen? Klappt es dann auch so wie in den Vorbereitungsspielen?

Durch das gelungene Heimdebüt konnte das Team um Coach Korbi und Tina seine erste Sicherheit sammeln.

In den ersten Spielminuten mussten sich die Mädels erstmal in das Spiel finden. Auch wenn die Abwehr gut funktioniert hat, merke man im Angriff noch die Nervosität und Unsicherheit des ersten Spieles. Vergebene Chancen und ein eher verhaltener Zug zum Tor führten in den ersten 9 Minuten zu einem 0:1 Rückstand. Doch mit dem ersten Tor von Lina Schiller war der Knoten geplatzt und der SCV konnte in den nächsten 2 Minuten auf 4:1 wegziehen. Ein gutes Zusammenspiel von Torhüterin und Abwehr, sowie weitere Torerfolge führten zum Halbzeit-Spielstand 10:5. Das Zwischenergebnis zeigt die gute Abwehr- und Torhüterleistung. Aber man kann auch daraus lesen, dass sich die Mannschaft im Angriff gegen die 6:0 Defensive der Herrschinger Mädels nicht ganz so leicht tat. In der zweiten Halbzeit konnten durch mehr Bewegung, 1 gegen 1 mit Zug in die Lücken und Anspiele auf außen eine (noch) bessere Angriffsleistung erzielt werden. Unsere Abwehr hingegen wurde ein paar Mal durch Einläufe und Auflösen auf 2 Kreis überwunden, dies konnte im Laufe der zweiten Halbzeit aber auch besser verteidigt werden. Durch eine super Torhüterin-Leistung ebenso der zweiten Halbzeit trennten sich der SCV und mit 23:13 nach einem fairen Spiel.

Das insgesamt sehr viele Chancen herausgespielt werden konnten ist super, wenn noch mehr davon verwandelt werden, wäre das Angriffsspiel schon fast perfekt. Die Abwehrleistung der wB-Jugend war alles in allem sehr gut. Das Einlaufen und Auflösen auf 2 Kreisläufer wird man in den nächsten Trainingseinheiten noch weiter üben und ausbauen und dann kann schon fast nichts mehr schief gehen.

Unterm Strich was es ein faires, gutes und vor allem sehr erfolgreiches erstes Spiel!

(Tina Hieber)

Es spielten: Lina Schiller (11/3), Mara Hilsenbeck (3/1) Alina Holz, Lilli Hieber, Annika Buchberger, Laura Eck, Lea Of (1), Lena Sophie Wiesmaier (3), Katharina Hinterkircher (1), Emily Gege (4)

Weitere Infos

Seite der wB-Jugend

Homepages der Spielgegner

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen