SC Vöhringen 1893 e.V.

Abteilung Handball

Spielberichte – männliche A-Jugend in der Saison 2023/2024

25.2.24: TSV Herrsching - SC Vöhringen 31:30 (14:19)

Spielbericht

Spielbericht:

Vermeidbare Niederlage in Herrsching

Beide Mannschaften legten los wie die Feuerwehr und die Tore fielen wie am Fließband. Nach 15 gespielten Minunten stand es 10:10, ohne dass die Abwehrreihen Zugriff auf das Spiel bekamen. Die Temposchlacht wurde nun hitziger, der SCV sah eine rote Karte mit Bericht. Der verursachende Spieler saß auf der Bank, sagte etwas vor sich hin, der Schiedsrichter fasste es als Beleidigung gegen ihn auf und die rote Karte war die Folge.  Glücklicherweise überstand der Nachwuchs die folgende Unterzahl aber schadlos. Aber der 19. Minute hatten die Gäste aus Vöhringen eine starke Phase und es gelang, sich mit einem 7:0- Lauf auf 12:19 abzusetzen. Mit 14:19 wurden die Seiten gewechselt. Herrsching verkürzte in fünf Minuten auf 18:20 und das Duell war wieder offen. Bis zu 49. Minute schaffte es der SCV den Abstand bei vier Toren halten und führte 23:27. Die Gastgeber gaben nie auf und glichen beim 28:28 (55.) nach langer Zeit wieder aus. Vöhringen legte nochmals vor zum 28:30, schaffte es aber in den letzten vier Minuten nicht mehr einen Treffer zu erzielen. Eine Minute vor Schluss drehte Herrsching das Spiel und siegte mit 31:30.

Beste Spieler auf Vöhringer Seite waren Jeremias Hoke und Laurens Schug mit 12 bzw. 7 Toren. Sie hielten ihre Mannschaft lange Zeit im Spiel.


Vorbericht:

Am kommenden Wochenende steht für die männliche A-Jugend von Vöhringen das erste Auswärtsspiel der Meisterrunde an. Der Weg führt sie nach Herrsching, wo sie auf den Tabellenletzten treffen werden. Trotz der Platzierung des Gegners erwartet die Mannschaft eine äußerst schwierige Aufgabe. Anspiel ist um 12:30 Uhr in der Sporthalle Nikolausstrasse in Herrsching. 

Im Hinspiel lag Vöhringen lange Zeit zurück und tat sich besonders schwer mit den körperlich überlegenen Spielern des Gegners. Doch die Mannschaft kämpfte sich ins Spiel zurück und konnte am Ende einen knappen Sieg mit einem Endstand von 33:30 erringen. Das Spiel wurde körperlich sehr hart geführt und die groß gewachsenen Spieler aus Herrsching verdichteten die Räume am Kreis oftmals geschickt. Die Vöhringer Jungs sollten versuchen, den Ball schneller laufen zu lassen und somit die Abwehr in Bewegung zu bringen. Dann taten sich im Hinspiel die Lücken auf und konnten immer mehr genutzt werden. 

Dieses Mal wird es also erneut eine große Herausforderung sein, gegen Herrsching zu bestehen. Die Spieler wissen jedoch, dass sie sich auf ihren Teamgeist und ihre kämpferische Mentalität verlassen können, um auch dieses Spiel erfolgreich zu gestalten. Es wird darauf ankommen, von Anfang an konzentriert und energisch zu spielen, um die Punkte mit nach Hause zu nehmen. 

Die Trainer und Spieler von Vöhringen sind hochmotiviert und werden alles geben, um auch dieses Mal als Sieger vom Platz zu gehen.

Spielbericht SC Vöhringen - TSV Allach 32:32 (12:19)

Mit den Jungs aus Allach waren heute Gäste im Sportpark die letzte Saison in der A-Jugendbundesliga gespielt haben. Für diese Saison scheiterten die Allacher am Vorhaben Bundesliga und so wurden Sie der Bayernliga-Süd zugeteilt. Dort konnten die jungen Spieler aus München Platz 2 erreichen. Was auf uns zukommt wussten wir! Eine echte Maschine im Angriff, welche technische Fehler konsequent bestraft. Die Vorgaben waren ganz klar besprochen, keine technischen Fehler und Torchancen eiskalt nutzen. Leider kam es anders. Technische Fehler waren gering, aber wir konnten die gut herausgespielten Chancen nicht nutzen und scheiterten an uns selber. Die Angriffspower aus Allach stellte uns zudem vor echte Probleme. Mit 12-19 ging es in die Pause. Zu viele Gegentore und zu viele vergebene Chancen, dazu eine Körpersprache, die uns Trainer absolut nicht gefallen hat, sorgten für das nötige Donnerwetter in der Kabine. Die fälligen Worte und Vorgaben kamen an in den Köpfen der Jungs. Wir werden niemals ohne Kampf den Sportpark verlassen, egal welcher Gegner, egal wie es steht. Wir können verlieren aber nicht ohne Gegenwehr. Stück für Stück kämpften wir uns zurück ins Spiel und konnten in Minute 47 auf 24-25 verkürzen. Angefeuert von einem mega Publikum, welches ohne Konkurrenz in dieser Liga ist, mobilisierten unsere Jungs alles, was der Körper hergab. Mika sorgte mit einem Doppelpack vom Kreis für den 30-32 Stand in Minute 58! Ein echter Fight, tolle Werbung für unseren Sport. Die hektische Schlussphase vollstreckte Laui mit einem mutigen Wurf, eiskalt voller Überzeugung in den Bereich Kopf/Latte zum viel umjubelten Remis!
Wenn deine Mannschaft 8-18 zurückliegt und scheinbar gar nichts läuft, dann geben viele Teams auf. Unsere Jungs geben nie auf, dass haben Sie heute wieder einmal gezeigt. Kleinigkeiten können so ein Spiel entscheiden, Kleinigkeiten, die wir Trainer erkennen müssen und haben. Das haben die Jungs dann sehr gut umgesetzt, mit dem Vertrauen an uns Trainer, mit einem Willen das Spiel nicht aufzugeben. Unsere Jungs wurden belohnt für eine mega kämpferische Leistung und bleiben im Sportpark ungeschlagen.
#nevergiveup
#megastolz
Coach Kevin

 

SC Vöhringen - TSV Allach 09 Samstag, 03.02.24 17:30 Uhr

2. Heimspiel in der Meisterrunde

Vorbericht: Männliche A-Jugend Bayernliga Meisterrunde Handball

Am kommenden Samstag, den 3. Februar 2024, steht im Sportpark Vöhringen ein spannendes Aufeinandertreffen zwischen dem SC Vöhringen und dem TSV Allach an. Das Spiel, das um 17:30 Uhr angepfiffen wird, markiert das zweite Heimspiel für den SC Vöhringen in der aktuellen Meisterrunde der männlichen A-Jugend Bayernliga.

Der SC Vöhringen möchte nach der kurzfristigen Verschiebung des Spiels beim Primus HT München aufgrund der Europameisterschaft wieder voll durchstarten. Im ersten hart umkämpften Heimspiel gegen Herrsching konnte Vöhringen einen 33:30- Erfolg feiern und möchte nun diesen positiven Trend fortsetzen. Die Mannschaft hat die Gelegenheit, erneut vor heimischem Publikum zu punkten und sich in der Tabelle weiter zu verbessern.

Der Gegner aus Allach reist mit einer Punktausbeute von 4:6 in der Meisterrunde an und befindet sich somit punktgleich mit dem SC Vöhringen. In der Vorrunde zeigte der TSV Allach, dass er durchaus zu den Spitzenteams gehört, indem er als einzige Mannschaft mit dem HT München mithalten konnte. Das Auswärtsspiel endete sogar mit einem Unentschieden, wobei Allach den Münchnern einen Punkt abnahm. In der Vorsaison spielten die Gäste aus der Nähe von München in der Jugendbundesliga, somit kommt also einiges an Qualität auf die Jungs von Trainer Kevin Betz zu.

Es verspricht also ein hochspannendes Duell auf Augenhöhe zu werden, bei dem beide Mannschaften um wichtige Punkte kämpfen, um sich in der Tabelle weiter zu positionieren. Die Fans dürfen sich auf packenden Handball im Sportpark Vöhringen freuen, wenn der SC Vöhringen und der TSV Allach um den Sieg ringen.

SC Vöhringen - TSV Herrsching 33:30 (11:12)

Mit dem TSV Herrsching als Gegner begann für die männlichen A-Jugend des SC Vöhringen die Meisterrunde der Bayernliga. Zum ersten Mal in dieser Saison waren wir in Vollbesetzung und nahmen uns fest vor, den mit 8 Spielern angereisten Gästen mit Tempo Paroli zu bieten. Das Gegenteil war der Fall und Herrsching eilte auf 1-4 davon und zwang die Trainer zur Auszeit in der 6. Minute. Danach klappte es besser unsere Chancen zu nutzen und wir gingen mit 10-9 in der 24. Minute in Führung, schafften es aber nicht diese bis zur Halbzeit zu behalten. Die Gäste schafften eine 11-12 Führung bis zur verdienten Pause. Besser starten als zu Beginn des Spiels war eine der Vorgaben. Wieder starteten wir sehr schlecht und Herrsching zog innerhalb von drei Minuten 11-15 davon. Geduldig bleiben an das System vertrauen und die Chancen dann nutzen, zahlte sich aus. Unsere Jungs drehten das Spiel innerhalb von 10 Minuten in eine 20-19 Führung in Minute 43. Das kampfbetonte Duell ging in die heiße, hitzige Phase der Crunchtime. Die Vöhringer Jungs kämpften aufopferungsvoll und mutig und wurden mit einem 33-30 Sieg belohnt. Die Mannschaft und wir Trainer bedanken uns ganz ausdrücklich für die mega Unterstützung der zahlreichen Fans, die uns in diesem Spiel eine riesige Unterstützung war. Wir wünschen unserem verletzten Spieler eine gute, schnelle Genesung. Auch an dieser Stelle sagen wir danke an die medizinische Betreuung, die wir haben und sind sicher dass er bald wieder auf der Platte stehen wird.

#kämpfenundsiegen trifft wohl wie die Faust aufs Auge bei diesem Sieg!

Danke Jungs, danke Fans

Coach Kevin

SC Vöhringen - TSV Herrsching; Samstag 20.1.24 um 16:00

Die männliche A-Jugend des SC Vöhringen Handball hat in beeindruckender Manier die Meisterrunde der Bayernliga erreicht. Mit einem herausragenden 3. Platz in der Vorrunde sicherte sich das Team das begehrte Ticket zur Teilnahme an der Meisterrunde in der Bayernliga. In dieser anspruchsvollen Liga wurden sogar traditionsreiche Handballhochburgen wie Bayreuth und Coburg hinter sich gelassen. Mit dem SCV gelang aus der Nord - Staffel noch Erlangen und Friedberg das Aufrücken in die Meisterrunde. Die Punkte gegen diese beiden Mannschaften werden mit in die neue Staffel genommen, somit geht der Vöhringer Nachwuchs mit 2 Punkten (27:28 Sieg in Friedberg) an den Start.

Die Meisterrunde der Bayernliga verspricht für die männliche A-Jugend des SC Vöhringen Handball eine anspruchsvolle Herausforderung, denn mit Mannschaften aus der Bayernliga Süd stehen starke Kontrahenten auf dem Spielplan. Aus der Bayernliga Süd qualifizierten sich mit HT München und dem TSV Allach die beiden Übermannschaften aus der Staffel Süd, die die Vorrunde klar dominerten. Als drittes Team konnte sich der TSV Herrsching mit 7:9 Punkten die Teilnahme sichern.

Am kommenden Samstag, den 20. Januar um 16:00 empfängt der SC Vöhringen zum ersten Heimspiel 2024 mit dem TSV Herrsching zum Auftakt der entscheidenden Phase der Saison, den auf dem Papier einfachsten Gegner.

Die Vorbereitungen sind in vollem Gange, und Trainer Kevin Betz ist zuversichtlich, dass sein Team bereit ist, die Herausforderung anzunehmen. Die Spieler freuen sich darauf, vor heimischem Publikum zu spielen und die Unterstützung der Fans zu spüren. Zusammen mit den Fans sollte es möglich sein, dass man erfolgreich in die Meisterrunde starten kann.

HC Erlangen- SC Vöhringen 35:19 (19:13)

Am Sonntag machte sich die mA im Bus der Firma Fromm auf den Weg nach Erlangen, das Spitzenteam der Bayernliga-Nord.
Das Hinspiel lag noch nicht lange zurück und wir wussten was wir verbessern müssen.
Die entscheidenden Dinge haben wir im Vorfeld besprochen und hatten uns fest vorgenommen diese umzusetzen. Das alles klappte zu Beginn der Partie ganz hervorragend und wir konnten mit 2-5 in Führung gehen. Beim Stand von 8-8 in Minute 16 nahmen wir uns die nötige Auszeit, schlichen sich doch nun Fehler ein die wir vermeiden wollten. Kurz durchschnaufen und zuhören! Funktioniert dann bis zur 22 Minute auch gut beim Stand von 12-11. Anschließend machten wir dann zu viele Fehler, welche solch ein Gegner gnadenlos bestraft. Bis zur Halbzeit zogen die Jungs aus Erlangen auf 19-13 davon. Das war bitter, insbesondere nach so einem Start, der zeigte was möglich ist. In der Halbzeitpause versuchten wir uns nochmals zu pushen und mit aller Kraft dagegenzuhalten. Es kam leider anderst. Jeder noch so kleine Fehler wurde vom Gegner genutzt. Erlangen demonstrierte eindrucksvoll was diese Jungs drauf haben. Auf 23-14 stellten sie den Abstand ein in Minute 35. Meine Jungs spielten und kämpften weiter und mussten sich schlussendlich mit 35-19 geschlagen geben. Ein dickes Lob an den Schiedsrichter der das Spiel souverän alleine geleitet hat.
Mit dem 3 ten Platz der Bayernliga-Nord und der zweitbesten Abwehr der Liga sind wir sehr zufrieden.
Wir freuen uns auf die Meisterrunde und auf tolle Gegner.
Was diese Jungs die Vorrunde geleistet haben war grandios! Nie waren wir komplett, nie gaben wir auf, wir haben verloren aber wir haben auch gewonnen. Gekämpft haben wir immer! Respekt
Wir Trainer sind mega Stolz!!!

17.12.2923 14:00 Uhr SC Vöhringen - HSC 2000 Coburg 33:23 (15:14)

Advent Advent die Anzeigetafel brennt

Mit einem Gala-Auftritt sichern sich die Jungs der mA zwei wichtige Punkte gegen Coburg.

Vor ein paar Wochen mussten wir uns am frühen Sonntagsspiel in Coburg (Anpfiff 12 Uhr) knapp geschlagen geben. Klar war, dass heute Coburg die gleich weite Anreise hatte, zwar nicht so früh, aber dennoch eine lange Fahrt.

Die Spielweise und Taktik des Gegners war bekannt, wir konnten uns in der Trainingswoche darauf vorbereiten! Coburg verzichtete heute auf die Idee mit 3 Kreisläufer zu agieren, da dies im Hinspiel nicht den gewünschten Effekt gebracht hatte. Der Gegner setzte wie gewohnt überwiegend auf 1 gegen 1 Aktionen im Angriff die wir gut zu verteidigen wussten. Der Beginn des Duells war ausgeglichen, Mitte der ersten Halbzeit lagen wir dann zurück. Wir schafften es dann aber besser zu agieren und konnten mit 15-14 in die Pause gehen. Geduldig, an die Vorgaben halten, mit Disziplin spielen waren die Vorgaben für die zweite Hälfte. Wir lagen immer knapp in Führung und es entwickelte sich ein Kampf. Durch kluge taktische Lösungen, welche die Jungs perfekt umgesetzt haben, zogen wir dem Gegner den Zahn. Zehn Minuten vor Schluss, am Rande der Erschöpfung, zogen wir von 23-21 auf 30-23 davon. Unsere Jungs waren an der Grenze der Belastung, der Gegner ebenso. In dieser Phase des Spiels macht es den Unterschied wer den Kampf annimmt und über seine Grenzen hinaus geht. Dass die Vöhringer-Jungs das können haben sie schon öfters bewiesen, heute haben sie es mit der Note 1 erfüllt. Die Auftakthandlung des Gegners haben wir früh durchschaut und dann sehr gut verteidigt. Im Gegenzug machten wir es dem Gegner schwer sich auf uns einzustellen. Unsere Ideen und Vorgaben haben sehr gut funktioniert. Wir kamen zu guten Abschlüssen die teilweise sehenswert und diszipliniert herausgespielt wurden. Was unsere Jungs heute taktisch umgesetzt haben, verdient die Bestnote und zeigt was man als Team erreichen kann. Im Hinspiel kamen wir zu wenig Toren über die Aussenpositionen. Heute waren wir im Gegensatz dazu brandgefährlich und eiskalt. Taktisch brilliant nutzen wir unsere Chancen.

Wieder waren wir nicht ganz vollzählig, wie noch nie in dieser Runde, wieder kämpften meine Jungs unerbittlich und wurden mit einem Sieg belohnt!


Respekt!

Vielen Dank an die tolle Unterstützung der Fans!

#rotweisssinddiefarbendernation

02.12.2023 13:00 Uhr SC Vöhringen - HC Erlangen 23:36 (9:17)

Samstag - Schneechaos im Süden Bayerns!

Wir erwarteten die Nachwuchstalente vom Tabellen 16 der Bundesliga, HC Erlangen. Der Großteil der Spiele an diesem Tag wurde aufgrund der Wetterbedingungen verschoben. Nicht gekommen sind die Schiedsrichter aus München, sie steckten fest im Schneechaos, den Job übernommen haben die beiden Spieler aus der ersten Mannschaft, Thilo und David, vielen Dank.

Erlangen kam trotzdem, spielte eiskalt und demonstrierte eindrucksvoll weshalb sie der ungeschlagene Tabellenführer der Bayernliga-Nord sind.
Zu erwähnen ist dass die erste mA-Mannschaft in der Bundesliga spielt, die zweite Garde aus Erlangen besteht überwiegend aus Spielern des Jahrgangs 2007/2008! Diese Jungs sind alle top ausgebildet! Erlangen ist die Nummer 1 in Bayern was Nachwuchsarbeit angeht, Respekt. Wir wussten was für ein Kaliber auf uns zukommt. Eine Chance auf den Sieg ist nahezu unmöglich, das Spiel offen zu halten nicht unmöglich. Gegen so einen top Gegner muss alles passen, jeder Spieler muss das Maximum seiner Leistung abrufen, Fehler müssen minimiert werden, nur dann kann man diese Jungs ärgern. Meine Jungs hatten die richtige Einstellung, machten aber zu vielen einfache Fehler. Torchancen wurden nicht genutzt, erzwungene Pässe in die Hönde der Gegner usw. Ein Team wie Erlangen bedankt sich für solche Geschenke. Eiskalt wurden diese Fehler durch Tempogegenstösse bestraft, eiskalt, perfekt und mega schnell vollstreckten die Jungs aus Erlangen diese Möglichkeiten. Das tut verdammt weh, das geht direkt ins Gehirn, es wird verdammt schwer da raus zu kommen. Wir konnten im Positionsangriff durchaus mithalten, aber schlussendlich haben die Talente aus Erlangen gezeigt was möglich ist bei 5 mal Training oder mehr in einer Woche. Oft bekommt man nicht die Möglichkeit sich mit so einem Gegner in Jugendbereich zu duellieren. Jedes Spiel bringt einen weiter, so auch dieses. Danke Erlangen dass ihr trotz Schneechaos gekommen seid, danke an David und Thilo die die verhinderten Schiedrichter ersetzt haben.
Eine Woche Pause, dann kommen die Nachwuchsspieler des Zweitligateams Coburg zu uns, wahrhaft große Namen mit denen sich meine Jungs messen dürfen!
Jedes Spiel ist eine Herausforderung, eine Erfahrung, eine tolle Möglichkeit sich zu entwickeln. Wir genießen jede Sekunde in der Bayernliga und verbessern uns weiter,
#rotweisssinddiefarbendernstion

26.11.2023 17:00 Uhr: SC Vöhringen – TSV Friedberg 20:27 (8:13)

Mit Friedberg hatten wir am Samstag den Vize-Bayerischen-Meister der letzten A-Jugendsaison zu Gast im Sportpark. Konnten wir im Hinspiel mit einem Sieg damals 2 Punkte mit nach Hause nehmen, mussten wir uns diesmal ohne Punkte begnügen.
Friedberg hat vor der Saison viele Neuzugänge organisiert und hat einen breit aufgestellten Kader. Dass die Gäste auf Ihre Revanche brannten haben wir deutlich zu spüren bekommen. Eine gut organisierte Abwehr mit extrem gefährlichem Spiel aus der ersten und zweiten Welle machten uns das Leben schwer. Zu Beginn konnten wir gut mithalten, auch weil wir wenig Fehler im Angriff machten. Mitte der ersten Hälfte stand es 5-5. im Angriff leisteten wir uns mehr Fehler und Abschlüsse ohne Erfolg, was Friedberg eiskalt zum 8-13 Halbzeitstand ausnutzte.

Der zweite Durchgang gehörte dann alleine Friedberg. Die Gäste spürten dass wir taumelten und drücken aufs Tempo. Wir fanden nicht mehr in unser Spiel und leisteten,durch einfache Fehler und harmlosen Abschlüssen, die Vorarbeit für den Zwischenspurt der Gäste. Bis auf 10 Tore Abstand zogen die Jungs aus Friedberg weg. Schlussendlich konnten wir auf 20-27 verkürzen. Mund abwischen und weiter trainieren, so ist unsere Einstellung! Das Lager der verletzten und erkrankten Spieler wird kleiner und wir freuen uns den Tabellenführer aus Erlangen am Samstag bei uns zu begrüßen. Das Team würde sich über lautstarke Unterstützung sehr freuen.
#rotweisssinddiefarbendernation
Coach Kevin

19.11.2023 12:00 Uhr HSC 2000 Coburg - SC Vöhringen 29:26 (13:12)

Sonntag Abfahrt 7 Uhr, zum am weitesten entfernten Auswärtsspiel der Saison, Coburg!!!
Da wir das eigentliche Spiel gegen diesen Gegner damals verschieben mussten, kam es zu dieser außergewöhnlichen Aufgabe für uns, natürlich nicht gerade die besten Vorraussetzungen!
Nach ca 3 Stunden Anreise im SCV - Transporter und einigen Autos der mitreisenden Eltern hatten wir die 312 km Anfahrt bewältigt. Dass es alles Andere als einfach sein wird nach so einem Start in den Tag auf Knopfdruck zu funktionieren war uns klar. Erneut mussten wir zudem auf einen wichtigen Spieler verzichten.
Zu Beginn des Spiels gegen die Talente aus Coburg überraschte uns die Taktik des Gegners. Mit gleichzeitig 3 Kreisläufer wollten sie unsere Abwehr verwirren, mal was anderes!
Das beeindruckte uns wenig und der Spielverlauf gestaltete sich offen, mit 13:12 ging es in die Halbzeit. Dass es verdammt schwer werden wird ohne Möglichkeit im Rückraum zu wechseln war uns klar. Coburg gelang es dann den Abstand auf drei Tore einzustellen und diesen auch zu halten. Kurz vor Ende legten unsere Jungs nochmal alle Eisen ins Feuer, konnten kurz verkürzen, aber Coburg spielte es geschickt zu Ende. Mit 29:26 verloren wir das Spiel gegen die Spieler der Nachwuchsschmiede Coburg, eine der Hochburgen in Bayern. Den erneuten Ausfall eines Führungsspielers konnten meine Gallier gegen die Römer aus Coburg diesmal nicht kompensieren. Gekämpft haben sie wie üblich bis zur letzten Minute, leider hat es diesmal nicht gereicht!
Aber auch diese Talente müssen noch ins weit entfernte Vöhringer-Dorf anreisen, dass dort eine Festung steht zeigt die Tabelle, wir haben die zweitbeste Abwehr der Liga!
Nun freuen wir uns auf das anstehende Südderby der Bayernliga! Am Sonntag empfangen wir das Team aus Friedberg zum Schlagabtausch.
#rotweisssinddiefarbendernation
Coach Kevin
 

12.11.2023 15:00 Uhr: SC Vöhringen - HaSpo Bayreuth 31:22 (14:10)

Haspo Bayreuth zu Gast im Sportpark!

Angereist im eigenen Mannschaftsbus der Herren, begrüßten wir heute die Nachwuchsspieler aus Bayreuth.
Dass wir die letzten beiden Begegnungen gegen Bayreuth in deren Halle schmerzlich verloren haben war jedem noch im Kopf und ein wir brannten darauf endlich Revanche zu nehmen. Einmal mehr standen auf unserer Seite erneut nur 8 Feldspieler zur Verfügung, wieder waren dabei nicht alle fit. Was diese junge Truppe mental und emotional leisten kann verdient meine absolute Anerkennung. In der Besprechung vor dem Spiel wurden die wichtigsten taktischen Mittel besprochen und verteilt, wir wussten was der Gegner kann und was er nicht so gut kann. Die Jungs machten es sehr gut zu Beginn des Spiels. Die Abwehr war perfekt und wir schafften es in den Anfangsminuten zu zeigen dass wir die Hausherren sind und jeden Quadratzentimeter unserer Abwehrzone verteidigen. Konsequent, willensstark und kompromisslos standen die Jungs ihren Mann in der Abwehr, der Schlüssel zu unserem guten Start ins Match. Im Angriff wurde ideenreich und intelligent gespielt und die Vorgaben gut umgesetzt. Bayreuth versuchte mit schnellem Spiel aus der ersten und zweiten Welle dann aufs Gas zu drücken, auch das führte nur bedingt zum erhofften Erfolg. Mit 14-10 ging es in die Pause. Diese nutzten wir Trainer um nochmals in die Köpfe der Jungs zu kommen und Feinheiten zu regeln. Die ersten 10 Minuten der zweiten Hälfte sind oft spielentscheidend, perfekt umgesetzt zogen wir auf 20-14 in der 40 Minute davon. Weiter wurde konsequent verteidigt und vorne durchdacht gespielt. Am Ende versuchte es der Gegner noch mit offener Manndeckung, aber auch dieses taktische Mittel wurde von den über den Schweinehund hinaus kämpfenden Vöhringer-Jungs eliminiert. Ich erwähne äußerst ungern einzelne Spieler in einem Bericht aber…Nach ganz langer Zeit ohne ein Spiel gemacht zu haben verdient heute unser Youngster Jeremias ein ganz ganz dickes Sonderlob für eine herausragende Abwehrleistung. Ohne eine gelbe Karte, ohne 2 Minuten Strafe, war er der Chef in der Abwehr und einer der Garanten zum Sieg. Das strahlt Sicherheit aus und so sprang der Funke über auf den Rest des Teams. Eine TOP-Abwehr aller Jungs gepaart mit guten, disziplinierten Handlungen und Abschlüssen im Angriff, haben dafür gesorgt dass wir heute als Sieger den Platz verlassen haben.
Ein tolles Comeback nach 7 wöchiger Verletzungspause feierte heute auch unser Wirbelwind Elias, ohne ein einziges Training zuvor.
Diese Jungs kämpfen für das Team und den Verein und haben heute eindrucksvoll gezeigt dass der Sportpark zur Festung werden kann. Bald sind wir komplett, bald begrüßen wir die nächsten Gegner bei uns, zuvor geht’s nach Coburg zum Nachholspiel. Aber auch dort werden unsere Jungs wieder alles geben, mal sehen was dabei rauskommt!
Danke an die zahlreichen Zuschauer
#Abwehrmachtspass
#rotweisssinddiefarbendernation
Danke
Coach Kevin
 

08.10.2023 14:30 Uhr: TSV Friedberg - SC Vöhringen 27:28 (16:13)

Auswärts in Friedberg…
Seit Jahren eine fast unbezwingbare Aufgabe für uns Vöhringer.
Die Gastgeber hatten sich zuvor sehr ambitionierte Ziele gesetzt und wollten unbedingt die Qualifikation zur A-Jugend-Bundesliga schaffen. Aufgestockt mit etlichen Talenten scheiterte das Team damals nach viel Tohuwabohu an der geplanten Bundesliga. Ein starkes Team, dass wir aber mittlerweile gut kennen.
Mit dem Hintergedanken dass wir vor ein paar Monaten in dieser Halle eine ganz ganz üble Niederlagen kassiert haben und der Auftakt in Bayreuth schmerzlich und sehr hart verloren wurde, machten wir uns erneut auf den Weg nach Friedberg.
Sage und schreibe genau 8 Feldspieler standen zur Verfügung, wobei nicht alle fit waren. Eine schier unlösbare Aufgabe stand uns bevor. Friedberg hatte wie erwartet eine volle Bank an Spielern.
Dass diese Aufgabe heute sehr schwierig sein wird haben wir deutlich diskutiert, aber wir hatten auch einige Ideen wie wir uns dagegen wehren werden. Wir nahmen uns in der Kabine die nötige Zeit um akribisch alle Aufgaben zu verteilen. Ganz klare Vorgaben wurden abgestimmt. Auf einmal hatten heute Spieler die zuvor ganz ganz lange wenig Einsatzzeiten bekommen haben Aufgaben und Verantwortung zu übernehmen. Alle Spieler haben sich perfekt in das System integriert und absolut überzeugt. Bis zur 37. Minute konnte sich kein Team absetzen, und wir hielten mehr als tapfer dagegen. In Unterzahl zündete Sven einen Wurf aus Rückraumrechts abgezockt genau in den Winkel. Im Gegenzug parierte der sehr gut haltende Peter einen 7- Meter der Gäste. Bis zur 50. Minute zogen wir unaufhaltsam auf 19:26 davon. Jetzt galt es den Abstand zu behalten. Durch überdachte Aktionen ohne überhastete Abschlüsse gelang das auch recht gut. Friedberg stellte dann folgerichtig auf Manndeckung um und warf alles in die Waagschale. Meine Jungs meisterten auch diese Aufgabe vorzüglich. ….
Nach der sehr sehr bitteren Niederlage in Bayreuth, mit dem Verlust von Spielmacher Elias rechnete heute niemand mit einem Sieg meiner Jungs. Aber was machten meine Jungs? Sie hörten den Worten des Trainers in der Kabine vor Beginn des Spiel sehr aufmerksam zu. Sie zeigten waren wir „Vöhringer-Jungs“ sind, warum wir seit der D-Jugend ein Team sind, warum wir mehr sind als nur eine Handballmannschaft. Diese Boys habe schon sehr früh in ihrer Laufbahn harte Niederlagen einstecken müssen, in Schweden gegen wahrhafte Bomber, gegen übermächtige Gegner in der Bayernliga und der Jugendbundesliga-Qualifikation. Sehr schmerzhafte Niederlagen, aber jede einzelne hat uns weitergebracht. Andere Teams zerfallen daran wie Puderzucker, meine Jungs kämpften und siegten für alle verletzen und gesperrten Spieler unseres Teams, mit den Tugenden des SC Vöhringen haben wir heute das Unmögliche geschafft. Wir sind Derbysieger der Bayernliga, völlig verdient!
Ich ziehe meinen Hut vor der Einstellung und Leistung meiner Jungs heute, bin gleichzeitig unfassbar stolz. Es ist nicht nur heiße Luft, es ist unbändiger Wille eines jeden einzelnen Spielers dieses Teams. Das macht uns aus, das macht uns einzigartig.
Wir sind alles Vöhringer Jungs
#rotweisssinddiefarbendernarion
Coach Kevin

23.09.2023 17:30 Uhr: HaSpo Bayreuth – SC Vöhringen 27:26 (12:12)

Spielbericht

Mit der Abfahrt um 12 Uhr im Sportpark im vom Verein bereitgestellten Bus der Firma Fromm begann am Samstag die neue Reise der mA in der Bayernliga.

Mit den Nachwuchsspielern des 3. Liga- Absteigers aus Bayreuth hatten wir es ja bekanntermaßen schon in der Qualifikation zu tun. Damals in Turnierform mit 3 Spielen an einem Tag waren es diesmal ganz andere Voraussetzungen zum Schlagabtausch. Der Gegner war besetzt mit einigen Spielern des älteren Jahrgangs, welche durchaus auch dementsprechend stabil gebaut waren. Wir hatten ein Matchplan und waren gut vorbereitet auf das, was kommen wird. Dieser Plan funktionierte zu Beginn auch hervorragend. Was wir sehr schlecht machten in der Anfangsphase waren die billigen Fehler, die der Gegner gnadenlos nutzte um einfache Tore zu erzielen. Als sich Elias dann früh im Spiel verletzte mussten wir umstellen und mit neuen Ideen dem Gegner Paroli bieten. Auch das funktionierte sehr gut und so ging es mit 12-12 in die Pause. Im zweiten Spielabschnitt entwickelte sich ein tolles Handballspiel bei dem die Führung hin und her wechselte. Mehr als ein Tor Abstand konnte sich aber keine Mannschaft absetzen. Das Spiel wurde hitziger, der Gegner mit seinen in die Abwehr eingewechselten Spieler bäumte sich massiv auf. Das bedeutete für uns noch mehr Kraft und Energie zu mobilisieren für die sogenannte Crunch -Time des Spiels. Die nötige Auszeit war die Folge. Wir schafften es danach mit 3 Toren in Führung zu gehen, 4 Minuten vor dem Ende. Das hiermit das Spiel beim Handball nicht aus ist macht gerade unsere Sportart so interessant. Es kommt auf Nuancen an, die ein Spiel entscheiden können. Die Fans der Gegner waren längst on Fire und die Halle laut, die jungen Spieler auf sich gestellt. Wer in dieser Phase Verantwortung für das Team übernimmt und Entscheidungen trifft hat meinen allergrößten Respekt verdient. Dass der Gegner dann kurz vor Schluss noch so gnadenlos zusticht ebenso. Das ist Handball, das war Werbung für unseren Sport, leider mit uns als Verlierer.

Es wird ein paar Tage dauern, bis die Jungs diese harte 27-26 Niederlage verdaut haben. Aber auch sie wissen, dass man daran wächst man aus jeder Niederlage dazu lernt.

Ein tolles Spiel, in dem meine Jungs einmal mehr gezeigt haben, was es bedeutet das Trikot des SC Vöhringen zu tragen: Kampf, Leidenschaft und Wille bis zum Schluss.

Ich bin sehr stolz auf mein Team

#rotweisssinddiefarbendernation

Hier geht es zum Bericht aus Bayreuth

Vorbericht:

Saisonauftakt der mA in Bayreuth!
Am Samstag beginnt für die männliche A-Jugend die Saison in der Bayernliga. Gegner sind die Jungs aus dem ca. 280 km entfernten Bayreuth.
Wir kennen diesen Gegner aus der Qualifiaktion. Dass wir damals das Spiel unglücklich verloren haben motiviert uns umso mehr. Wir sind gut vorbereitet, haben gut trainiert und brennen auf die Revanche. Dass diese Saison in der höchsten Liga in Bayern wieder mal sehr schwer wird,  ist uns klar. Wir nehmen diese Aufgabe an: Mit jeder Menge Spaß am Spiel und nutzen jedes Spiel um uns weiterzuentwickeln!

Gespielt wird zu Beginn in zwei Gruppen zu je 5 Mannschaften. Leider hat es dabei den Vöhringer Nachwuchs in die Nord- Gruppe zugeordnet, so dass das Derby gegen Ottobeuren vorerst warten muss. Auch das Publikum im Sportpark muss auf den ersten Heimauftritt länger warten. Der Spielplan beschert dem SCV drei Auswärtsspiele zu Beginn. Das erste Heimspiel steigt am 29.10.23...
Let’s rock!
#rotweisssinddiefarbendernation

Das schreibt der Gegner

Weitere Infos

Seite der mA-Jugend

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen