SC Vöhringen 1893 e.V.

Abteilung Handball

Spielberichte – mD-Jugend

TSV Schwabmünchen - SC Vöhringen 28:18 (13:11)

Am Sonntag trat die männliche D- Jugend des SC Vöhringen in Schwabmünchen an. Das frühe Anspiel um 10:30 Uhr stieß bei einigen Spieler auf wenig Gegenliebe und die Augen waren teilweise noch recht klein. Dennoch gelang ein recht guter Start in das Spiel. Vöhringen konnte bis zum 3:3 jeweils einen Treffer vorlegen und Schwabmünchen gelang der Ausgleich. Bis zur 13. Minute gelang es dann den Gastgeber jeweils ein Tor vorzulegen, das dann der SC Vöhringen ausgleichen konnte. Die folgenden 90 Sekunden waren dann gar nicht nach dem Geschmack des SCV: Fehlwurf, Ballverlust und technischer Fehler folgten und wurden jeweils durch schnelle Tore von Schwabmünchen bestraft. Beim 10:7 lag man plötzlich drei Treffer zurück. Nicht aufgebend, kämpfte sich der Vöhringer Nachwuchs wieder auf 12:11 heran und hatte den letzten Ball vor dem Seitenwechsel. Dabei wurde zu schnell ohne Torerfolg abgeschlossen und die Gegner bestraften dies zwei Sekunden vor dem Halbzeitpfiff eiskalt mit dem 13:11. Nach dem Seitenwechsel war beim 14:13 der Anschluss erneut hergestellt und der SCV wähnte sich zurück im Spiel. Diese Freude hielt allerdings nur kurz, denn erneut nutzte Schwabmünchen die Unzulänglichkeiten im Vöhringer Angriff gekonnte aus und erhöhte innerhalb von drei Minuten auf 18:13 in der 25. Minute. Bis zum 21:16 in der 31. Minute blieb der Abstand bei fünf Treffern, ohne dass man nochmals näher rankommen konnte. Die letzten 10 Minuten ergab man sich seinem Schicksal und verlor am Ende recht deutlich mit 28:18. Insgesamt betrachtet das schwächste Spiel der D- Jugend in dieser Saison. Im Angriff zu harmlos, unverständliche Pässe in alle Richtungen und in mehrere Abwehrspieler hin machten das Erzielen von Toren sehr mühsam. Dazu in der Abwehr gedanklich nicht bei den Aufgaben und das gepaart mit wenig Bewegungsfreude führten letztendlich zu dieser Niederlage. Nun stehen drei spielfreie Wochen an, die man nutzen möchte, um die Probleme im Angriff abzustellen.

SC Vöhringen - VfL Günzburg 16:18 (6:6)

Im zweiten Heimspiel in Folge war am Sonntag der VfL Günzburg zu Gast im Sportpark. Gestartet mit einem Sieg und einer Niederlage reisten die Gäste mit ausgeglichenem Punktkonto an. Auf Vöhringer Seite war man sich bewusst, dass es eine schwierige Aufgabe sein wird, die es am Sonntag zu lösen galt.

In einer torarmen (6:6) ersten Halbzeit, konnte sich keine der beiden Mannschaften einen Vorteil erspielen. In der dritten Minute gelang Günzburg der erste Treffer, den Vöhringen ausgleichen konnte. Nach dem 2:2 in der achten Minute, kam die stärkste Phase der Gastgeber. Gestützt auf eine sehr gute Torhüterleistung und zwei gehaltenen 7 Meter, gelang es sich auf 6:3 abzusetzen. Leider ging die Zielstrebigkeit zum Ende der ersten Halbzeit verloren, und es folgte eine starke Phase von Günzburg. So war der Ausgleich zur Halbzeit die fast schon logische Folge.

Günzburg kam nach dem Seitenwechsel deutlich beweglicher und agiler im Angriff aus der Kabine. Damit hatten die Vöhringer Jungs zunehmend Probleme und teilweise waren die Lücken in der Abwehr einfach zu groß. Da im Angriff auf Vöhringer Seite nicht viel zusammenlief und man in puncto Bewegungsfreude den Günzburgern deutlich unterlegen war, waren klare Torchancen Mangelware und man musste um jeden Treffer kämpfen. Die Kombination aus mangelnder Abwehrbereitschaft und Bewegungsarmut im Angriff führte dazu, dass sich Günzburg immer weiter absetzen konnte. Über 9:14 lag der SCV in der 30. Minute mit 10:16 zurück. In den letzten Minuten kämpfte sich Vöhringen noch einmal heran, doch es gelang ihnen nicht mehr den hohen Rückstand aufzuholen. Günzburg nahm aufgrund der besseren zweiten Hälfte verdient beide Punkte mit auf die Heimreise und auf Vöhringer Seite gilt es nun, deutlich mehr Bewegung in das Angriffsspiel zu bringen.

Nächste Woche wartet ein schweres Auswärtsspiel beim Tabellenführer Schwabmünchen auf den Vöhringer Nachwuchs.

Danke auch an die Spieler aus der gemischten E- Jugend, die erneut mitgespielt haben und ihre Aufgaben gut erledigt haben.

(Aufgrund von technischen Problemen mit dem Spielbericht in der zweiten Halbzeit, stimmt die Torfolge hier im Bericht nicht mit dem Onlinespielberichtsbogen überein.)

SC Vöhringen - BHC Königsbrunn 24:20 (15:11)

Zum ersten Heimspiel in der Bezirksoberliga empfing die männliche D-Jugend des SC Vöhringen die Gäste aus Königsbrunn. Der Kader wurde mit drei Spielern der gemischten E-Jugend aufgefüllt, so hatte man doch mehrere Wechselmöglichkeiten. Irgendwie schien Königsbrunn eine Art Angstgegner für die Spieler zu sein, und genau so begann auch die Partie. Von aktiver Abwehrarbeit war lange Zeit sehr wenig zu sehen, es wurde den gegnerischen Spielern hinterher geschaut und dementsprechend gelangen Königsbrunn auch zahlreiche Tore zu Beginn. Da der Vöhringer Angriff von Beginn an gut lief, gelang es sich Mitte der ersten Halbzeit auf 8:6 abzusetzen. Zwar gelang es Königsbrunn noch auf 11:10 zu verkürzen, doch verbesserte Abwehrarbeit und gehaltene Bälle ermöglichten zum Ende der ersten Halbzeit eine 15:11 Führung für den SCV. Mit Beginn der zweiten Halbzeit belohnte sich Vöhringen dank verbesserter Abwehrarbeit mit einer Vergrößerung des Vorsprungs auf sechs Tore. Ab dem 21:15 in der 27. Spielminute folgte eine Schwächephase der Gastgeber. Sieben Minuten ohne eigenen Treffer, einfach verlorene Bälle im Angriff und infolgedessen Konter durch Königsbrunn. Der Rhythmus war etwas ins Stocken geraten, Königsbrunn kam beim 22:20 noch mal gefährlich nahe. Doch die letzten beiden Treffer des Spiels erzielte Vöhringen selbst und gewann das Heimspiel am Ende mit 24:20. Im Vergleich zur Vorwoche schaffte es der Nachwuchs, sich im Angriff wesentlich mehr zu bewegen und sich schöne Torchancen herauszuspielen. Alle anwesenden Spieler erhielten zahlreiche Spielzeit und konnten zum gemeinsamen Erfolg beitragen. Nächstes Wochenende folgt dann das nächste Heimspiel gegen Günzburg, hier wird man dann wohl spätestens sehen, in welchen Tabellen Regionen man spielen wird.

TSV Friedberg - SC Vöhringen 20:20 (10:9)

Vöhringer erkämpfen sich in letzter Minute einen Punkt

Am ersten Oktoberwochenende war es auch für die männliche D- Jugend des SC Vöhringen so weit: Das erste Pflichtspiel in der Bezirksoberliga stand auf dem Spielplan. Zu Gast war der Vöhringer Nachwuchs in Friedberg und musste dort zu später Stunde um 18:00 Uhr antreten. Trotz ungewohnt später Anspielzeit kam der SCV ganz gut ins Spiel und konnte bis zum 2:3 immer vorlegen, was von Friedberg umgehend ausgeglichen wurde. Über 4:3 und 5:4 änderte sich bis zum 7:7 in der 12. Minute nichts, ein Team legte vor, der andere glich aus. In den folgenden sechs Minuten stockten die Vöhringer Angriffsbemühungen und es gelang kein eigener Treffer. Gestützt auf eine gute Abwehrarbeit gelangen den Gastgebern nur zwei Treffer, ehe Vöhringen beim 9:8 den Anschluss erzielen konnte. Beim 10:9 nach 20 Minuten ging es in die Halbzeit. Nach Wiederbeginn folgten dann die stärkste Phase des SCV. Zwei Treffer in Folge ermöglichten die erneute Führung zum 10:11. Über 13:13 konnte sich beim 13:15 und 14:16 Vöhringen selbst mit zwei Treffern bis zur Mitte der zweiten Hälfte absetzen. Friedberg kämpfte sich wieder heran, sechs Minuten vor dem Ende stand es wieder 17:17 und die spannende Schlussphase begann. Je ein Treffer pro Mannschaft in den folgenden beiden Minuten zeigten ein 18:18 auf der Anzeigetafel. Die Gäste aus Vöhringen vergaben die beiden nächsten Angriffe und in der Abwehr mussten zwei Gegentore durch 7m hingenommen werden. 70 Sekunden vor Schluss führte Friedberg erneut mit 20:18. Ein schnelles Tor des SCV zum 20:19, ehe die letzte Minute begann. Dem Vöhringer Nachwuchs gelang es in der Abwehr einen Ball abzufangen und mit einem Konter den erneuten Ausgleich herzustellen. Friedberg hatte in den letzten 30 Sekunden erneut den Ball, doch in der Abwehr ließ Vöhringen keinen freien Wurf zu. Den direkten Freiwurf konnten Block und Torwart gemeinsam entschärfen und so durften sich die Vöhringer Jungs über einen Punktgewinn im ersten Auswärtsspiel freuen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen