SC Vöhringen 1893 e.V.

Abteilung Handball

Qualifikation - männliche C-Jugend

18.05.2019 - Landesliga - 2. Quali-Runde in Gräfelfing

In der zweiten Runde der Landesliga-Qualifikation haben die C-Jugend-Handballer des SC Vöhringen nach toller kämpferischer Leistung drei verdiente Siege eingefahren und damit das große Ziel, die Landesliga, weiter fest im Blick. In Gräfelfing bei München ging es am Samstag, 18. Mai, zunächst gegen Tuspo Nürnberg, eine junge Mannschaft, die in Runde eins ihre ÜBOL-Qualifikation souverän gewonnen hatte und damit aufgestiegen war. Schnell gingen die Vöhringer gegen die etwas überfordert wirkenden Nürnberger, die ohne Ersatzspieler angereist waren, 3:0 in Führung, bauten über 5:2 und 9:3 ihren Vorsprung bis zum Ende der ersten 15 Minuten auf 12:3 aus. Co-Trainer Johannes Stegmann, für den verletzten Trainer Kevin Betz Kommandogeber an der Seitenlinie, nutzte schon frühzeitig die Chance, Spieler seiner Startformation zu schonen und den anderen Einsatzzeiten zu gewähren. Auch die machten ihre Sache gut und brachten den ersten Sieg mit 23:10 nach Hause.

Gleich im Anschluss ging es gegen den SSV Internat Ettal, eine robuste Mannschaft mit zwei körperlich deutlich herausragenden Spielern, die zudem über einen sehr harten und platzierten Wurf verfügten. Schon nach gut zwei Minuten lagen die Vöhringer 0:3 zurück. Sie zeigten aber tolle Moral und dank schneller Beine im weiteren Verlauf eine exzellente Abwehrarbeit. Obwohl sie noch einmal mit 5:8 zurück lagen, glichen sie bis zur Halbzeit auf 9:9 aus. Die Spieler des Klosterinternats Ettal, durchaus keine Kinder von Traurigkeit, zeigten im weiteren Verlauf Nerven, da sie ihre physische Präsenz nicht nutzen konnten. Die Folge war, dass sie einige zwei-Minuten-Strafen kassierten. Bis zur 22. Minute blieb das Spiel umkämpft, dann zogen die Vöhringer Tor um Tor vom 13:12 auf einen anfangs nicht für möglich gehaltenen 22:14-Erfolg davon.

Im dritten Spiel gegen die Gastgeber HSG Würm-Mitte liefen die Vöhringer lange erneut einem Rückstand hinterher. Die Abwehr bekam gegen die spielerisch starken Gräfelfinger mit zielsicheren Außenspielern nicht so den Zugriff wie gegen Ettal. Vorne wurden einige hochkarätige Torchancen ans Gebälk oder knapp vorbei gesetzt. Zur Halbzeit führte Würm-Mitte 10:8. Nach entsprechenden Worten in der Kabine klappte es im zweiten Durchgang besser: Beim 11:11 (18. Minute) glichen die SCV-Jungs erstmals aus, übernahmen nun die Regie und siegten 20:17.

Nun wartet eine dritte Qualifikationsrunde, in der die SCV-ler mindestens Platz zwei in ihrer Vierer- oder Fünfergruppe belegen müssen (wird noch ausgelost). Die Gegner werden schwerer, da auch die Letztplatzierten der Bayernliga-Qualigruppen dazu stoßen. Doch die Jungs haben gezeigt, dass sie nie aufstecken und auch große Herausforderungen bewältigen können.

(Werner Gallbronner)

Es spielten: Nikita Stang (Tor), Marvin Geisler (1), Emanuel Schäfer (8), Marvin Rinninger (1) Tommy Pechtold, Maximilian Janitschka, Niklas Appenrodt (14/4), Luca Betz, Raphael Gallbronner (4), Finn Böhmler (1), Laurens Schug (14), Paul Ricker (2), Elias Klement (14), Jeremias Hoke (6)

05.05.2019 - Landesliga - 1. Quali-Runde in Landshut

1. Runde der Qualifikation mit Ziel Landesliga führte die jungen Spieler der mC-Jugend quer durch Bayern nach Landshut (in eine grosse Baustelle in den Katakomben)

Gleich im ersten Spiel standen wir einem körperlich grossgewachsenem Team gegenüber - Rückraumlinks knapp über 1.90m. Anfangs konnten wir gut mithalten. Im Laufe des Spiels nahm der körperlich weit überlegene Rückraumlinks Fahrt auf und schoss Heidingsfeld bis auf 5 Tore in Führung. Kurz beeindruckt aber dann mit einer überragenden kämpferischen Leistung kamen wir zurück und kämpften uns Tor für Tor wieder heran. Quasi mit der letzten Aktion des Spiels netzte Youngster Raffi von Linksaussen abgezockt ein. Ergebnis 14 zu 14. Geniale Moral der gesamten Truppe.

Gleich im Anschluss kam dann Ismaning aufs Parkett. Ein Spiel in dem wir wieder eine gute Abwehrarbeit zeigten. Mangelnder Erfolg bei den zahlreich perfekt rausgespielten Chancen von allen Positionen hinderten uns selber dieses Spiel zu gewinnen. 16 zu 18 verloren.

Gegen die Heimmannschaft aus Landshut, die mit ihrer cleveren, technisch guten Spielweise die platt wirkenden Heidingsfelder besiegten, mussten wir gewinnen um das grosse Ziel "Landesliga" weiter offen zu halten.
Nach einer kurzen Kabinenansprache, die den Jungs gut getan hat, starteten wir geradezu perfekt ins entscheidende Spiel. Perfekte Abwehr. Perfekte Laufwege mit Blick zum freien Mann sorgten für einen nie gefährdeten 22 zu 15 Sieg.

Platz 2 war damit gesichert und die Trainer zufrieden. Die knapp 2 stündige Heimfahrt war dank Spezi für die Jungs eine reine Party.

Erste Etappe gemeistert. Darauf bauen wir auf und trainieren motiviert weiter. Schon nächsten Donnerstag messen wir uns mit den Jungs aus Langenau (mit dabei Hinkelmann als Betreuer)
#rotweisssinddiefarbendernation

(Kevin Betz)

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen