SC Vöhringen 1893 e.V.

Abteilung Handball

Vorbereitung der Frauen (F1) in der Saison 2019/2020

Spielplan Vorbereitung

DatumZeitHeimGastErgebnisBericht
29.06.201916:00SC VöhringenJSG Giengen-Brenz23:33 (14:21)Spielbericht
19.08.201920:30SC VöhringenHSG Langenau/Elchingen 228:17Spielbericht
26.08.201920:30SC VöhringenTSG Schnaitheim25:36Spielbericht
31.08.201916:00SC VöhringenVfL Günzburg 224:25

Spielbericht

01.09.201909:00VorbereitungsturnierTSG Giengen-BrenzPlatz 4 (von 8)Spielbericht
09.09.201920:30SC VöhringenTV Memmingen25:25Spielbericht

SC Vöhringen - TV Memmingen 25:25 (9:12)

Mit fünf SCV-Jugendspielerinnen trennt sich der SCV mit 25:25 gegen den TV Memmingen!

Zum letzten Freundschaftsspiel vor Beginn der Saison 2019/2020 empfingen die SCV-Frauen den bayrischen Bezirksligisten TV Memmingen. Im Vergleich zu den letzten Partien fehlten einige der aktiven Stammspielerinnen, daher ging das Trainerduo Kumpfe / Reindl mit fünf Nachwuchstalenten aus der Vöhringer Jugend in die Partie.

 

Daher war es nicht verwunderlich, dass hinsichtlich Spielverständnis und Abstimmung in der Abwehr an diesem Abend nicht die Leistung aus dem Turnier in Giengen abgerufen werden konnte. Allein elf Siebenmeter gegen den SCV sind ein deutliches Indiz dafür, dass man im Defensivverhalten häufig Lücken hatte bzw. einfach zu spät dran war. In der Offensive gab es ebenso Licht und Schatten; allerdings wurden hier erfreulicherweise viele Chancen herausgespielt aber leider oftmals verschmäht bzw. Posten/Latte anvisiert.

Die erste Halbzeit verlief lange Zeit sehr ausgeglichen, doch in den letzten Minuten fing sich das Vöhringer  Frauenteam einen Rückstand zum 9:12 ein. Dieser konnte nach 38 Spielminuten beim 14:14 wieder aufgeholt und zehn Minuten später in eine 19:17-Führung verwandelt werden. Allerdings bekam dann der TV Memmingen wieder Oberwasser und legte zum 20:22 vor. Insbesondere den treffsichersten SCV-Spielerinnen Katrin Hafenrichter und Annabel Allmendinger mit 6 bzw. 10 Toren war es zu verdanken, dass kurz vor Schluss noch eine 25:24-Führung erzielt werden konnte; allerdings gelang dem TV Memmingen kurz vor Schluss doch noch der Ausgleich zum 25:25.

 

Jetzt gilt es, knapp zwei Wochen lang im Training nochmals Vollgas zu geben, bevor dann am Samstag, 21.09.2019, um 17:00 Uhr mit der Bezirkspokal-Partie in Uttenweiler das erste Pflichtspiel der Saison ansteht. Ein Wochenende später ist dann am Samstag, 28.09.2019, um 18:30 Uhr Start der Punktspielrunde mit der Auswärtsbegegnung beim Landesliga-Absteiger TV Gerhausen.

 

Für den SCV spielten: Nadja Schachschal und Marie Lindnau (Tor), Laura Of (1), Selina Schilder (3), Katrin Hafenrichter (6), Theresia Miller (1), Leonie Schiller, Nicola Schiller (1), Tina Hieber (1), Franziska Heilig (1), Nicole Fuchs (1) und  Annabel Allmendinger (10).

F1 Trainingslager und Teilnahme beim Volksbank Wanderpokal in Giengen

Intensivste Phase der F1-Saisonvorbereitung: Fünf Tage nacheinander Training, Vorbereitungsspiel und Turnier in Giengen!

Die Frauenmannschaft bestritt vom 29.08. bis zum 02.09. ihr alljährliches Trainingslager. Im Rahmen von fünf Trainingseinheiten, einem Testspiel und einem Turnier wurde hier am Feinschliff bis zum Saisonbeginn gearbeitet.

Los ging’s für die SCV Mädels am Donnerstag und Freitag mit einer gewöhnlichen Trainingseinheit mit dem Inhalt Angriffsspiel. Am Samstag wurde hier dann in einer Trainingseinheit von 09.30 bis 11.30 Uhr angeknüpft. Die Mittagspause wurde beim traditionellen Vesper verbracht, ehe anschließend die nächste Einheit von 13.00-15.30 Uhr anstand. Beim darauffolgenden Testspiel gegen den VfL Günzburg wurden die einstudierten Abläufe dann erfolgreich getestet (siehe auch Spielbericht). Der Samstagabend stand dann (wie sollte es sonst sein) weiterhin im Namen des Handballs, so fuhr man geschlossen zum TSV Blaustein um sich deren erstes Heimspiel in der dritten Liga anzuschauen.

In der Nacht war dann schnelle Erholung von Nöten, denn bereits um 08.15 Uhr war am Sonntag Abfahrt nach Giengen angesagt. Hier nahm man wie vergangenes Jahr am Volksbank Wanderpokal der JSG Giengen/ Brenz teil. Gespielt wurde in zwei Gruppen mit anschließenden Platzierungsspielen mit je 2x10 Minuten Spielzeit. Mit der FSG Giengen/Brenz 2 hatte man die einzige Mannschaft, welche in einer niedrigeren Klasse angesiedelt ist, direkt als Einstiegsgegner erwischt. Trotz des Trainingspensums der vergangenen Tage starteten die SCV Mädels hoch motiviert und eindrucksvoll in diese Partie und sicherten sich somit den ersten deutlichen Sieg an diesem Turniertag. Auch im zweiten Gruppenspiel gegen den Landesligist TB Neuffen behielten die Vöhringer Frauen deutlich die Oberhand, beim Stand von 1:6 ging es in die Pause. Anschließend erlaubte man sich eine kurze Schwächephase und ließ den Gegner auf 3:6 verkürzen, dennoch wurde das Spiel am Ende klar für den SCV entschieden. Beim letzten Gruppenspiel gegen die starken Mädels des Handballteams Uhingen/Holzhausen wurde dann der Gruppensieg ausgespielt, somit war (zum Leidwesen der Muskulatur einiger Spielerinnen) bereits jetzt klar, dass die SCVlerinnen mit dem zusätzlichen Halbfinale ein Spiel mehr ausspielen müssen als der Dritt- und Viertplatzierte der Gruppe. Auch in diesem Spiel riefen die rot-weißen Frauen über weite Strecken des Spiels eine couragierte Leistung ab, leistete sich dann aber zu viele Fehler im Abschluss und ein bis zwei technische Fehler, welche von den körperlich überlegenen Gegnerinnen postwendend in Zahlbares umgewandelt wurden. Als Gruppenzweiter musste man dann gegen den Gruppenersten der anderen Gruppe, die JSG Giengen/ Brenz 1 antreten. Die Mannschaften lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe, welches die JSG zum Ende hin knapp mit zwei Toren für sich entscheiden konnte. Hier verkaufte man sich im Vergleich zum Testspiel im Rahmen des Sportparkfests deutlich besser, was das Fortschreiten unserer jungen Mannschaft definitiv unterstreicht. Nachdem das zweiten Halbfinale HT Uhingen/ Holzhausen gegen den TV Gundelfingen (Turniersieger vom Vorjahr) die Damen von Gundelfingen für sich entscheiden konnten, ging man im Spiel um Platz drei erneut gegen den HT Uhingen/ Holzhausen. Die beiden Mannschaften zeigten in einem packenden „kleinen Finale“ eine spannende Partie, bei dem nach 20 Minuten ein Unentschieden an der Anzeigetafel leuchtete. Nach kurzem Hin und Her der Turnierleitung wurde auf ein anschließendes 7m Schießen ohne Verlängerung entschieden. Hier bewiesen mit Katharina Vogel, Katrin Hafenrichter, Selina Schilder, Katharina Godehart und Annabel Allmendinger fünf Schützinnen und mit unserem Nachwuchstalent Marie Lindnau im Tor Mut. Leider trafen die Mädels des Handballteams ein Mal mehr, sodass die Vöhringer Frauen den harten Turniertag auf einem sehr guten vierten Platz abschließen konnten.

Mit dem Wochenende war sowohl Trainer Uwe Kumpfe, als auch die gesamte Mannschaft trotz großer Erschöpfung durchweg zufrieden. Insbesondere Im Angriff wurden die einstudierten Abläufe umgesetzt, sodass konsequent Chancen herausgespielt werden konnten. Großes Manko ist und bleibt vorerst die Chancenauswertung, welche es bis zum Saisonstart am 28.09. zu verbessern gibt. Dieses Resümee konnte auch von der gesamten Mannschaft am Montag gezogen werden, großzügigerweise wurde die Trainingseinheit in Form einer Videoanalyse des Spiels vom Samstag durchgeführt.

Besonders positiv muss das Engagement von unseren beiden B-Jugend Spielerinnen Nicola Schiller und Marie Lindnau  hervorgehoben werden. Beide waren das gesamte Wochenende mit vollem Einsatz dabei und konnten so reichlich Erfahrung im aktiven Handball sammeln – weiter so!

Am Montag, 09.09.2019 bestreitet die Vöhringer Frauenmannschaft ihr vorerst letztes Vorbereitungsspiel gegen den TV Memmingen, ehe am 21.09. mit dem Pokalspiel beim SV Uttenweiler das erste Pflichtspiel der Saison 2019/2020 ansteht. Offizieller Saisonbeginn ist dann am 28.09. auswärts beim Landesliga Absteiger TV Gerhausen.

Für den SCV spielten: Marie Lindnau und Bine Matt (im Tor); Laura Of, Andrea Stanciu, Katharina Godehart, Katrin Hafenrichter, Nicola Schiller, Tina Hieber, Katharina Vogel, Selina Schilder, Franziska Heilig, Annabel Allmendinger.

SC Vöhringen - VfL Günzburg 2 24:25 (10:8)

Knappe Heimniederlage im Trainingslager-Freundschaftsspiel gegen den VfL Günzburg 2

Eine ausgeglichene Partie wurde den Zuschauern im Vöhringer Sportpark beim Freundschaftsspiel SCV F1 gegen den VfL Günzburg 2 geboten. Beide Teams hatten an diesem Wochenende ihr Trainingslager angesetzt und waren nach einigen intensiven Trainingseinheiten schon mit schweren Beinen in die Partie gestartet.

 

Den besseren Beginn hatte eigentlich der SCV, es wurden gute Chancen herausgespielt und auch die Abwehr incl. Torhüterin Marie Lindnau war sehr aufmerksam. Leider wurden die eigenen Torgelegenheiten leichtsinnig vergeben oder waren Beute der guten gegnerischen Torhüterin. So stand es nach 15 Spielminuten 5:5 unentschieden, dann konnte sich das Vöhringer Team durch mehrere Tore von Annabel Allmendinger sowie Rückraumtreffer von Katharina Godehart bis zur Pause eine 10:8-Führung erarbeiten.

 

Nach dem Seitenwechsel kippte dann das Spiel zugunsten der Gäste aus Günzburg. Einige Zeit lang hatten die SCV-Frauen häufig das Nachsehen in 1:1-Situationen oder die Abstimmung in der Defensive passte nicht. Da in dieser Phase die Vöhringer Trefferquote auch nicht gut war, wuchs der Rückstand bis Mitte der zweiten Hälfte auf 17:20 an. Da halfen auch zwei sehr schön herausgespielte und verwandelte Kreistore durch unser Nachwuchstalent Nicola Schiller nicht wirklich. Jetzt merkte man dem Vöhringer Team an, dass es nicht gewillt war die Niederlage widerstandslos zu akzeptieren. In der Abwehr wurde wieder intensiver gearbeitet, und im Angriff waren jetzt Katrin Hafenrichter, Katharina Vogel, Selina Schilder und Annabel Allmendinger erfolgreich. Daher gelang acht Spielminuten vor dem Ende der Partie der Ausgleich zum 22:22. In den letzten Spielminuten legte Günzburg jeweils um ein Tor vor, da der letzte Vöhringer Wurfversuch neben den Kasten  gesetzt wurde, stand am Ende eine knappe und genau genommen unnötige 24:25 Niederlage an der Anzeigetafel.

 

 

Für den SCV spielten: Sabrina Matt und Marie Lindnau (Tor), Laura Of, Andrea Stanciu, Katharina Godehart (2), Katrin Hafenrichter (3), Annika Hamm, Nicola Schiller (2), Tina Hieber, Katharina Vogel (4), Selina Schilder (5), Franziska Heilig, Nicole Fuchs und  Annabel Allmendinger (8).

 

Weitere Termine in der Saisonvorbereitung:

Montag, 09.09.2019, 20:30 Uhr                 Ballspielhalle     SC Vöhringen – TV Memmingen

SC Vöhringen - TSG Schnaitheim 25:36

Landesliga-Gäste aus Schnaitheim sind zu schnell für die Vöhringer Frauen

Eine Nummer zu groß – oder besser gesagt zu schnell - war an diesem Tag der Landesligist TSG Schnaitheim gegen das Vöhringer Frauenteam.

 

Von Beginn an legten die Gäste ein hohes Tempo vor und dagegen wirkte die Vöhringer Defensive von Anfang an ziemlich überfordert. Insbesondere bei Ballgewinn schaltete Schnaitheim sehr schnell um und zeigte sowohl im Konterspiel als auch über die zweite Welle ein druckvolles Angriffsspiel. Es war hauptsächlich mehreren Paraden unserer Torhüterin Marie Lindnau zu verdanken, dass zumindest das Ergebnis bis zum 3:4 offen gehalten werden konnte, doch danach wuchs der Rückstand schnell bis zum 5:9 an. In den folgenden Minuten hielten die Vöhringer Frauen energischer dagegen und zeigten auch in der Offensive sehr gute Spielzüge über alle Positionen; folgerichtig gelang bis zum 8:9 der Anschluss. Insbesondere Katrin Hafenrichter zeigte mit 11 Treffern eine starke Partie und konnte in dieser Spielphase trotz Unterzahl zweimal erfolgreich verwandeln. Allerdings machte Schnaitheim dann wieder ernst und zog bis zum 9:12 davon.

Dieses Bild setzte sich auch im zweiten Drittel fort. Die SCV-Frauen konnten nur zeitweise mithalten, der Gast aus Schnaitheim zeigte insgesamt die konstantere und reifere Leistung. Logische Konsequenz war, dass der Rückstand beim 9:16 erstmals auf sieben Tore angewachsen war und trotz zwischenzeitlichem 16:21 bis zur 40. Minute auf 17:25 von den Gästen noch ausgebaut wurde.  

Nachdem die Vöhringer Bank nur dünn besetzt war und daher weitere Alternativen fehlten, konnte auch im letzten Durchgang keine Resultatsverbesserung mehr erreicht werden sondern das Spiel ging vollkommen leistungsgerecht mit 25:36 zugunsten der Gäste aus.

Mit 25 eigenen Treffern gegen einen Landesligist kann das SCV-Team sicher einigermaßen leben, aber  36 Gegentore trotz guter Torhüterleistungen sind mit Sicherheit zu viel!

 

Trotzdem gab es auch erfreuliche Nachrichten von dieser Partie:  Eva Knößl  bestritt nach ihrer mehrjährigen Handballpause seit der weiblichen B-Jugend wieder ihr erstes Spiel und durfte sich über viel Spielzeit und den ersten Torerfolg freuen. Außerdem konnten wir erstmals seit längerer Zeit wieder auf Katharina Godehart zurückgreifen, die trotz ihres studienbedingten Trainingsrückstands schon wieder gute Ansätze erkennen ließ.

 

Am kommenden Wochenende wird im Trainingslager weiter an einer Formverbesserung gearbeitet und hoffentlich beim nächsten Freundschaftsspiel am Samstag, 310.08.2019, um 16:00 Uhr gegen den VfL Günzburg 2 auch den Fans präsentiert!

 

Für den SCV spielten: Nadja Schachschal, Sabrina Matt und Marie Lindnau (Tor), Eva Knößl (1), Andrea Stanciu (1), Katharina Godehart (2), Katrin Hafenrichter (11), Annika Hamm, Tina Hieber (1), Katharina Vogel (4), und  Annabel Allmendinger (5).

 

Weitere Termine in der Saisonvorbereitung:

Samstag, 31.08.2019, 16:00 Uhr                Sportparkhalle SC Vöhringen – VFL Günzburg 2

Sonntag, 01.09.2019, 09:00 Uhr                Vorbereitungsturnier in Giengen/Brenz

Montag, 09.09.2019, 20:30 Uhr                 Ballspielhalle     SC Vöhringen – TV Memmingen

SC Vöhringen - HSG Langenau/Elchingen 2  28:17

Erfolgserlebnis für die SCV-F1 beim ersten Vorbereitungsspiel nach der Sommerpause!

Nach einer kurzen Trainingspause Anfang August geht die F1 jetzt  auf die Zielgerade der Saisonvorbereitung. Auftakt war dabei  das Freundschaftsspiel gegen die HSG Langenau/Elchingen 2 im Vöhringer Sportpark.

 

Einige etablierte Spielerinnen standen urlaubs- bzw. studienbedingt nicht zur Verfügung, eine ideale Gelegenheit also für das Trainerduo Uwe Kumpfe / Julika Reindl einige Veränderungen in der Mannschaft zu testen.

Darüber hinaus feierten mit Nicola Schiller und Marie Lindnau zwei weitere Nachwuchstalente  aus der Vöhringer Jugend ihr Premiere im Trikot der F1 – und beide machten ihre Sache für den ersten Einsatz sehr gut!

 

Von Beginn an wurde eine sehr offensive Abwehrvariante gewählt und der Spielaufbau des Gegners aus Langenau bereits im Ansatz gestört. Logische Konsequenz war, dass etwa 15 Minuten lang nur ein Feldtor hingenommen werden musste. Unnötigerweise leisteten sich die Vöhringer Frauen zu Beginn einige leichte Ballverluste oder versiebten Großchancen, daher reichte es nur zu einem überschaubaren Vorsprung von 3:1 nach sechs Spielminuten. Danach wurde ein konsequenter Zwischenspurt in der Offensive hingelegt und da auch Torfrau Nadja Schachschal ihren Kasten sehr gut verteidigte, ging es nach 20 Spielminuten mit einem deutlichen 9:2 in die erste Drittelpause.

Danach leisteten sich die Vöhringer Frauen eine etwas längere Schwächephase und erlaubten der HSG Langenau/Elchingen eine Verkürzung des Rückstands auf 10:7. In diesem Zeitraum agierte auch die Langenauer Deckung aggressiver. Dies führte dazu dass die Torabschlüsse bei den Vöhringer Angriffsversuchen nicht mehr gründlich genug vorbereitet wurden, stattdessen verzettelte man sich zu häufig und zu hektisch in Einzelaktionen oder erlaubte sich technische Fehler. Doch mit weiteren Umstellungen im Team fanden die Vöhringer Frauen allmählich wieder in die Erfolgsspur zurück. Spielstand nach 40 Minuten war 16:11.

Im letzten Drittel der Partie deutete die F1 dann aber ihr wahres Potenzial an. Katrin Hafenrichter, Annabel Allmendinger und Katharina Vogel verbesserten ihre Trefferquote erheblich und auch Laura Of, Andrea Stanciu, Theresia Miller, Annika Hamm und Nicole Fuchs trugen sich in die Torschützenliste ein. Das letzte Drittel ging mit 12:6 Toren an den SCV und damit konnte doch noch ein standesgemäßer 28:17 Erfolg gefeiert werden.

 

Insgesamt also ein gelungener Auftakt in die heiße Phase der Vorbereitung, bei dem an vielen Stellen die Möglichkeiten und das Potenzial des Teams erkennbar wurde. Allerdings gab es mal wieder eine längere Durststrecke und letztendlich darf nicht vergessen werden, dass die HSG Langenau/Elchingen 2 derzeit eine Spielklasse niedriger aktiv ist als der SCV. Somit sind wir sicher gut beraten, den Erfolg nicht zu überbewerten und dürfen gespannt sein, wie sich das Frauenteam im nächsten Freundschaftsspiel gegen die TSG Schnaitheim verkauft - denn dieses Team ist ein seit Jahren etablierter Landesligist.

 

Für den SCV spielten: Nadja Schachschal, Sabrina Matt und Marie Lindnau (Tor), Laura Of (2), Andrea Stanciu (3), Katrin Hafenrichter (6), Theresia Miller (2), Annika Hamm (1), Tina Hieber, Katharina Vogel (7), Franziska Heilig, Nicole Fuchs (1), Annabel Allmendinger (6) und Nicola Schiller.  

 

Weitere Termine in der Saisonvorbereitung:

Montag, 26.08.2019, 20:30 Uhr                 Ballspielhalle     SC Vöhringen – TSG Schnaitheim

Samstag, 31.08.2019, 16:00 Uhr                Sportparkhalle SC Vöhringen – VFL Günzburg 2

Sonntag, 01.09.2019, 09:00 Uhr                Vorbereitungsturnier in Giengen/Brenz

Ein kleiner Einblick in den ersten Teil der Vorbereitung der F1!

Mit dem Startschuss des Sportparksommerfests geht es für alle aktive Handballmannschaften des SCVs in die heiße Vorbereitungsphase auf die kommende Saison 2019/20. Nachdem sich die Vöhringer Frauenmannschaft um ihr neues Trainergespann Uwe Kumpfe und Julika Reindl beim Freundschaftsspiel im Rahmen des Sportparkfests gegen die JSG Giengen-Brenz von noch ausbaufähiger Seite zeigten, war allen Beteiligten klar, dass hier noch reichlich Arbeit drinsteckt. Im Juli steht wie immer der athletische Teil im Vordergrund, so wurde vor jeder Einheit eine kurze aber knackige Laufrunde im nahegelegenen Wald absolviert und anschließend mit Athletiktrainer Korbinian Stahl an Stabilität, Ausdauer, Koordination und Kraft gearbeitet. Im restlichen Teil der wöchentlich je drei Mal absolvierten Trainingseinheiten wurde der Umgang mit dem beim Handball üblichen Spielgerät keineswegs vernachlässigt. Insbesondere auf das schnelle und vor allem sichere Spiel mit Ball legte Trainer Uwe den Fokus, sodass die Einheiten durchwegs schweißtreibend ausfielen.

Ende Juli verabschiedete sich Uwe dann in den wohlverdienten Sommerurlaub, das Training wurde aber stets fortgeführt. In den vergangen beiden Wochen war man dann auch neben der Halle unterwegs, so wurde eine Einheit auf Grund der tropischen Temperaturen an den Vöhringer Kellerbau verlegt. Nach einer etwas längeren Laufeinheit (7-8km) wurde die Trainingseinheit bei einer Schwimmrunde durch den Baggersee abgerundet. Die Woche darauf stand eine Runde Beachvolleyball und eine Radtour zum Roggenburger Weiher, natürlich inklusive Einkehrschwung, an.
Das Highlight zum Ende des ersten Vorbereitungsteils stellte der traditionell durchgeführte Biathlon beim Vöhringer Schützenverein dar. Zusammen mit der weiblichen B-Jugend des SCVs gastierte man am Samstag, 03.08. im Schützenheim und absolvierte hier eine kombinierte Lauf- und Schießeinheit in Form eines Staffellaufs. In 4er Mannschaften musste jede Spielerin je drei Runden laufen und ihre Treffsicherheit am Luftgewehr unter Beweis stellen. Hier konnte sich Selina Schilder als besonders schnelle Läuferin und unsere Torhüterin Nadja Schachschal als schnelle und sichere Schützin beweisen. Natürlich wurde außerdem auch die beste Mannschaft prämiert. Für alle Spielerinnen war dies eine spaßvolle Trainingseinheit, wir kommen nächstes Jahr gerne wieder! Ein besonderer Dank geht an alle Unterstützer des Schützenvereins in Vöhringen und Julika Reindl für die Organisation.

Nach einer trainingsfreien Woche vom 05.08. bis zum 11.08.2019 geht es kommenden Montag dann in die Endphase der diesjähringen Vorbereitung. Neben den Testspielen am 19.08.2019 um 20.30 Uhr gegen die HSG Langenau/Elchingen 2 und am 26.08.2019 um 20.30 Uhr gegen die TSG Schnaitheim, jeweils im Sportpark, wird die Frauenmannschaft vom Freitag, 30.08. bis Sonntag, 01.09.2019 ein Trainingslager im heimischen Sportpark absolvieren. Hier wird am Samstag um 16 Uhr gegen den VfL Günzburg im Sportpark und den gesamten Sonntag beim Vorbeitungsturnier der JSG Giengen-Brenz erneut getestet. Am 21.09.2019 geht für die Frauenmannschaft dann mit dem Pokalspiel beim SV Uttenweiler die Saison 2019/20 los, ehe das erste Saisonspiel eine Woche darauf beim TV Gerhausen stattfindet.

SC Vöhringen – JSG Giengen-Brenz 23 : 33 (14:21)

Sportpark-Sommerfest Saisoneröffnung der SCV Frauen: da ist noch viel Luft nach oben!

Traditionell absolvierte das Vöhringer Frauenteam beim Sportparkfest das erste Freundschaftsspiel der Saison; diesmal war mit dem Tabellenzweiten der Bezirksliga Stauferland – der JSG Giengen-Brenz - ein interessanter und mindestens gleichwertiger Gegner im Sportpark zu Besuch.

Die Vorzeichen waren an diesem Tag eher ungünstig: alle Vöhringer Studentinnen waren nicht verfügbar und im Training am gleichen Vormittag verletzte sich Annabel Allmendinger. Offensichtlich hatten die Vöhringer Frauen vom Training am gleichen Tag noch etwas schwere Beine. Es wurde zwar eine offensive Abwehr angesagt, aber die Spielerinnen waren dafür in der Abwehr deutlich zu langsam und der Gegner nutzte die entstehenden Lücken sehr häufig entweder über den Kreis oder über ihren Rückraum. Obwohl im Angriff durchaus Chancen erspielt wurden, konnten diese nur zeitweise in Zählbares umgesetzt werden. Kein Wunder also, dass relativ schnell ein Rückstand von 5:8 und 6:10 an der Anzeigetafel stand, obwohl gerade mal 13 Minuten gespielt waren. In diesem Stil ging es bis zur Pause (Spielstand 14:21) weiter, lediglich Katharina Vogel konnte in der ersten Halbzeit mit 6 Torerfolgen eine gute Offensivleistung abrufen.

Nach dem Seitenwechsel dauerte es nicht lange, bis das SCV-Team weiter geschwächt wurde. Bei einem Konter des Gegners ging Katharina Vogel ungeschickt (aber nicht unfair) zum Ball und kassierte eine aus unserer Sicht zu harte rote Karte. Damit wurde die Personaldecke noch dünner und angesichts der tropischen Temperaturen war die Zeit bis zum Schlusspfiff noch sehr lang… Trotzdem zeigten Theresia Miller und Katrin Hafenrichter jetzt mehr Zug zum Tor und waren mehrfach erfolgreich. Auch die Abwehr- und Torhüterleistung konnte etwas stabilisiert werden; letztlich stand am Ende der Partie eine deutliche 23:33-Niederlage an der Anzeigetafel.

Es gibt also für die Spielerinnen und das Trainergespann noch viel Arbeit bis zum Saisonbeginn – so viel ist nach dieser ersten Standortbestimmung schon klar!

Erfreulich war aber der Sachverhalt, dass sich unsere Youngster Laura Of und Leonie Schiller erfolgreich in die Torschützenliste eintragen konnten.

Für den SCV spielten: Nadja Schachschal und Sabrina Matt (Tor), Laura Of (1), Andrea Stanciu, Katrin Hafenrichter (6), Theresia Miller (6), Tina Hieber (1), Leonie Schiller (2), Katharina Vogel (6), Nicole Fuchs und  Selina Schilder (2).

Weitere Infos

Seite der F1

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen