SC Vöhringen 1893 e.V.

Abteilung Handball

Qualifikation – weibliche C-Jugend

Quali 2018/2019 Runde 2

Unter ungünstigen Voraussetzungen startete die weibliche C-Jugend in die zweite Quali-Runde. Zuletzt hatte sich Sina und Lina im Auswahltraining verletzt und mussten eine Woche Trainingspause einlegen, Laura konnte krankheitsbedingt die Woche über nicht trainieren. Perla ist nach ihrer Fingerverletzung noch nicht einsatzbereit. Als ob das noch nicht reicht, ist Emily beim Warmlaufen vor dem zweiten Spiel erneut umgeknickt und konnte leider kein weiteres Spiel absolvieren.

Nach dem gefühlten Chaos bzgl. der zweiten Runde, stand am Donnerstag erst fest, dass wir am Samstag in Landsberg gegen TSV EBE Forst United, SpVgg Altenerding, TSV Landsberg und TSV Wendelstein in einem Fünfer Turnier antreten durften. Von fünf Teams qualifizieren sich nur der Turniersieger und der Zweitplatzierte für die Landesliga, drei Teams dürfen in der kommenden Saison dann in der ÜBOL antreten. Nicht nur, dass wir in einer fünfer Gruppe antreten mussten, waren mit Forst United und Altenerding zwei Bayernliga-Quali Absteiger in unserer Gruppe.

SC Vöhringen – TSV EBE Forst United 13:19

Im ersten Spiel musste man gegen den Bayernliga-Quali Absteiger Forst United antreten. Wie in vielen Spielen zuvor, dauerte es leider 4-5 Minuten, bis man in der Partie war. Bei nur 2x 12 Minuten Spielzeit ist ein Rückstand von vier Toren nur sehr schwer aufzuholen, so stand es in der 6. Minuten 2:6 für Forst.

Es gelang Forst, die fast nur mit dem älteren Jahrgang gespielt haben, lange nicht uns abzuschütteln. Vier Minuten vor Schluss hatte man die Möglichkeit, gegen den körperlich überlegenen Gegner, auf zwei Tore zu verkürzen, leider wurden gute Gelegenheiten nicht genutzt, obwohl man die aufkommende Nervosität bei Forst spüren konnte. Forst nahm daraufhin eine Auszeit. Am Ende wurden unter dem Zeitdruck leichte Fehler gemacht, die Forst schnelle Treffer ermöglichten und dazu führten, dass das Ergebnis sicher zu hoch ausgefallen ist.

Das Spiel hatte aber gezeigt, dass die Mädels in der Lage sind gut mitzuhalten und das sollte für die weiteren Spiele Zuversicht geben.

SC Vöhringen – SpVgg Altenerding 10:9

Durch die Niederlage im ersten Spiel war der Druck, gegen den zweiten Bayernliga-Quali Absteiger gewinnen zu müssen, gestiegen. Da man das erste Spiel von Altenerding gesehen hatte war klar, welche Härte der Gegner in der Abwehr an den Tag legte, somit ging es in erster Linie darum, sich davon nicht beeindrucken zu lassen. Beiden Teams war die Bedeutung des Spiels klar und so entwickelte sich ein hoch intensives Spiel, was nichts für schwache Nerven war.

Es wäre sehr wünschenswert, wenn der Schiedsrichter von Beginn an konsequent unsportliches Verhalten geahndet und unterbunden hätte.

So musste insbesondere Mara unter den überzogenen Aktionen ihrer Gegenspielerin leiden, die mit 2x2 Minuten viel zu gut weggekommen ist. An sich müssten solche Aktionen, die eher an Griechisch-Romischen Ringstil erinnern dazu führen, dass diese Spielerin das Spiel vorzeitig beenden muss. Es ist schon bedenklich, wenn von Eltern und Fans ein solches Abwehrverhalten noch bejubelt wird.

Das Spiel hatte unheimlich viel Kraft und Energie gekostet, den Mädchen wurde alles abverlangt. Der Lohn war ein knapper, aber verdienter Sieg, der noch alle Möglichkeiten für die Landesliga Qualifikation offen lies.

Den Willen und die Einsatzbereitschaft, welche die Mädels in diesem Spiel gezeigt haben, war beeindruckend. Die eine oder andere ging bis an ihre körperlichen Grenzen.

TSV Landsberg – SC Vöhringen 6:20

Nach erneut nur einem Spiel Pause musste man gegen die Gastgeber aus Landsberg antreten. Die größte Herausforderung war neben dem Kräfteverschleiß, die Konzentration hochzuhalten und nicht nachzulassen.

Die Sorge bestätige sich zum Glück nicht, die Mädchen agierten weiter konzentriert und zielstrebig.

Allerdings wurden reihenweise beste Torgelegenheiten ausgelassen, so dass man sich nicht schnell weiter absetzen konnte.

Das Spiel konnte souverän zu Ende gespielt werden und bot Gelegenheit alle Mädels einzusetzen.

TSV Wendelstein – SC Vöhringen 2:12

Das letzte Spiel gewinnen und es wäre klar, dass man die Landesliga Qualifikation geschafft hätte und nicht von anderen Ergebnissen abhängig wäre.

Mit einer überragenden Abwehrleistung, gestützt auf eine sehr gute Laura im Tor, lies man pro Halbzeit nur ein Tor zu und sicherte sich hochverdient die Landesliga Qualifikation.

Die ersten drei Tore erzielte Mara durch Gegenstöße und da die Abwehr super stand und die Gegnerinnen keine Mittel fanden, das Bollwerk zu überwinden, war das Spiel „gefühlt“ schon nach dem 3:0 entschieden.

Die Freude und Erleichterung, nicht nur bei den Spielerinnen, war groß. Aber für einen Freudentanz war man zu abgekämpft, der Quali-Tag hat den Girls viel abverlangt und sie können zu Recht Stolz auf das Erreichen der Landesliga sein. Die Mädels haben bewiesen, dass sie in die Landesliga gehören und sich so entsprechend weiter entwickeln können.

Beachtlich ist auch, dass man in vier Spielen nur zwei gelbe Karten und keine Zeitstrafe bekommen hat.

Als Trainer sage ich nur „Respekt Mädels, ich bin stolz auf Euch!“

Jetzt freuen wir uns erst mal auf die Pause um dann intensiv im Bereich Ausdauer und Kraft zu arbeiten. Die kommende Saison wird eine schöne Herausforderung, auf die sich alle freuen können.

Spieltag

Ergebnisse am Samstag, 12.05.2018

UhrzeitHeimmannschaftGastmannschaftErgebnis
10:00  TSV LandsbergSpVgg Altenerding 9:12  
10:45  SC VöhringenTSV EBE Forst United 13:19  
11:30  TSV WendelsteinTSV Landsberg 11:8  
12:15  SC VöhringenSpVgg Altenerding 10:9  
13:00  TSV EBE Forst UnitedTSV Wendelstein 17:11  
13:45  TSV LandsbergSC Vöhringen 6:20  
14:30  SpVgg AltenerdingTSV EBE Forst United 6:24  
15:15  TSV WendelsteinSC Vöhringen 2:12  
16:00  TSV EBE Forst UnitedTSV Landsberg 25:6  
16:45  SpVgg AltenerdingTSV Wendelstein 12:14  

Tabelle

Endstand am 12.05.2018

RangMannschaftBegegnungenSUNTore+/-Punkte
1TSV EBE Forst United440085:36+498:0
2SC Vöhringen430155:36+196:2
3TSV Wendelstein420238:49-114:4
4SpVgg Altenerding410339:57-182:6
5TSV Landsberg400429:68-390:8

Quali 2018/2019 Runde 1

Die wC-Jugend musste zu ihrer ersten ÜBOL Quali Runde nach München zur SG Süd/Blumenau reisen. Im ersten Spiel gegen den SC Weßling zeigten sich die Mädels hellwach und konnten sich schöne Torchancen rausspielen. Die Abwehr stimmte auch und so konnten sie deutlich mit 33:7 gewinnen. Nach einem Spiel Pause, die die Mädels bei hochsommerlichen Temperaturen im kühlen Schatten verbrachten ging’s dann gegen die Mädchen aus Schrobenhausen. Auch in diesem Spiel zeigten die SCV-Mädchen ihr können und erzielten durch schnelle Zuspiele ihre Tore. Am Ende der Partie hieß es 17:5 für Vöhringen. Gleich im Anschluss nach nur 20 min Pause mussten sie dann noch gegen die ungeschlagenen Gastgeber antreten. Da die Vöhringer Mädchen aber mit einer vollen Auswechselbank angereist waren, konnte ihr Trainer Andreas Theimer immer wieder auswechseln und somit gewannen sie auch dieses Spiel mit 18:10. 3 Siege bedeuteten den Turniersieg und in der nächsten Runde am Muttertagswochenende (12.05. / 13.05.18) geht’s dann um die Landesliga-Qualifikation.

Spieltag

Ergebnisse der Spiele am Sonntag, 22.04.2018

Uhrzeit

Heimmannschaft

Gastmannschaft

Tore

10:30

SSV Schrobenhausen

SG Süd/Blumenau 

4:8  

11:30

SC Weßling

SC Vöhringen 

7:33  

12:30

SG Süd/Blumenau

SC Weßling 

14:7  

13:30

SC Vöhringen

SSV Schrobenhausen 

17:5  

14:30

SG Süd/Blumenau

SC Vöhringen 

10:18  

15:30

SSV Schrobenhausen

SC Weßling 

10:9  

Tabelle

Endstand am 22.04.2018

Rang

Mannschaft

Begegnungen

S

U

N

Tore

+/–

Punkte

1SC Vöhringen330068:22+466:0
2SG Süd/Blumenau320132:29+34:2
3SSV Schrobenhausen310219:34-152:4
4SC Weßling300323:57-340:6
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen