SC Vöhringen 1893 e.V.

Abteilung Handball

Spielberichte 2018/2019 (wB)

Sonntag, 17.03.2019 SC Vöhringen - HSG Dietmannsried/Altusried 32:11

Zum wichtigen Spiel im Kampf um die Meisterschaft trafen die B-Jugend Mädels des SC Vöhringen auf die der HSG Dietmansried/Altusried. Die Gäste des heutigen Tages sind im Tabellenmittelfeld der ÜBOL angesiedelt, trotzdem hatten die Vöhringer Mädels im Hinspiel ihre Schwierigkeiten, konnten dieses jedoch mit 21:28 für sich entscheiden. Da Trainer Sascha Coniglio momentan im Ausland verweilt und „Ersatztrainerin“ Anke Engelhard krank ist, sprangen spontan die Trainerinnen der kommenden Saison 2019/2020 Katharina Vogel und Annabel Allmendinger in die Bresche.
Mit Balleroberungen und schnellem Spiel zum Tor wollte man die Punkte im Sportpark behalten. Von Anpfiff an dominierten die Vöhringer Mädels das Spiel und konnten nach einer gespielten viertel Stunde auf 8:4 davonziehen. Der Torerfolg wurde hier von allen Positionen gesucht. Insbesondere Alicia Staigmüller konnte sich aus der schnellen zweiten Welle von etlichen Wurfsituationen als treffsicher zeigen. Bis zur Halbzeit konnte man den Vorsprung lediglich auf 11:5 ausbauen. Obwohl die gegnerischen Mädels kein Mittel gegen die offensive und aggressiv agierende Vöhringer Abwehr hatte, wurde hier noch nicht oft genug der Ballgewinn generiert.
Dies sollte sich in Halbzeit zwei ändern, die Vorgabe der Vöhringer Trainerinnen nach Tempospiel zum Tor wurde von den Vöhringer Spielerinnen im zweiten Durchgang konsequent ausgenutzt. Balleroberungen in der Abwehr oder entschärfte Torversuche durch unsere Torfrau Marie Lindnau wurden stets in Konter eingeleitet, sodass sich fast alle Mädels in die Torschützenliste eintragen konnten. Auch aus dem Positionsspiel heraus konnte stets der Torerfolg erzielt werden, auffällig am heutigen Tag war das schöne Zusammenspiel der Illertalerinnen, oft wurden hier die Außenspielerinnen Elena Schmidt, Nina Gruber und Sina Lindnau freigespielt. Bis zum Abpfiff nach 50. Minuten konnte man so auf den 32:11 Endstand davonziehen und konnte so noch positives zum Torverhältnis beitragen. Die Vöhringer Mädels zeigten ein tolles und attraktives Handballspiel und setzten die Vorgaben der „Interimstrainerinnen“ vorbildlich in die Tat um.

Durch den doppelten Punktgewinn rutschen die Vöhringer Mädels nun wieder am FC Burlafingen vorbei an die Tabellenspitze. Nächste Woche geht es für den SC Vöhringen zum TSV Niederraunau, auch hier gilt es einen doppelten Punktgewinn einzufahren, damit dem Ziel des Meistertitels nichts im Wege stehen kann.

(Katharina Vogel)

Es spielten: Marie Lindnau und Sarah Hase (Tor), Alexandra Frank (2),Victoria Giehle (4), Sina Lindnau (1), Jana Wohlketzetter, Alicia Staigmüller (15), Leonie Schiller (2), Nina Gruber (2), Elena Schmidt (4), Nicola Schiller (2), Lea Remlinger

Sonntag, 10.03.2019 TV Gundelfingen - SC Vöhringen 20:28

Am Sonntag ging’s für die Mädchen der wB-Jugend nach Gundelfingen. Krankeitsbedingt fehlten mit Lea, Jana und Jill 3 Mädchen, so dass Sina und Mara aus der wC-Jugend aushalfen - Danke an die beiden! Zu Beginn des Spiels konnten die Gundelfinger Mädchen mit einem schnellen Tor mit 1:0 vorlegen, dies sollte aber die einzigste Führung der Gastgeberinnen in diesem Spiel sein. Mit 3 schnellen Toren durch Leonie, Nicola und Nina stellten die SCV-Mädchen die erste 2 Tore Führung her. Zu diesem Zeitpunkt agierte die defensive Abwehr gut und auch die im Angriff erkämpften Siebenmeter wurden von Elena und Alicia konsequent verwandelt. So führten die SCV-Mädchen bis zur 1. Auszeit des Gundelfinger Trainers in der 16. Minute mit 10:6. Im weiteren Spielverlauf konnten die Gastgeberinnen beim 12:10 noch einmal den Anschlusstreffer erzielen, bevor Alicia und 2x Alexandra zum 15:11 Halbzeitstand trafen.

Nach der Pause zeigte die 3-2-1 Abwehr der Illertalerinnen ihre Wirkung und Alexandra traf nach Ballgewinn beim Tempo-Gegenstoß zur ersten 6-Tore Führung. Danach wurde das Spiel etwas unruhig, dies zeigte sich auch an den 2-Minuten Strafen auf beiden Seiten. Die gegebenen Siebenmeter wurden von Elena, Alicia und Leonie sicher verwandelt. In der 42. Minute beim Stand von 23:18 für den SCV nahm erneut die Gundelfinger Bank die Auszeit. Danach ließen die Vöhringer Mädchen nur noch 2 Treffer der Gastgeberinnen zu und gewannen am Ende deutlich mit 28:20.

(Petra Staigmüller)

Es spielten: Marie Lindnau und Sarah Hase (Tor), Alexandra Frank (3),Victoria Giehle (1), Sina Lindnau, Alicia Staigmüller (9/2), Mara Hilsenbeck, Leonie Schiller (4/1), Nina Gruber (4), Lara Thurnhofer, Elena Schmidt (4/3), Nicola Schiller (3)

Samstag, 23.02.2019 SC Vöhringen - VfL Günzburg 32:20

Nach der deutlichen Niederlage am vergangenen Wochenende war es den SCV-Mädchen klar, dass sie heute gegen den VfL Günzburg wieder von Anfang an hellwach durchstarten müssen. Dies setzten sie dann auch konzentriert um. Mit einer gut abgestimmten 6:0 Abwehr gelang es den Vöhringer Mädels immer wieder den Ball der Gäste heraus zufangen und im schnellen Gegenstoß in sichere Tore zu verwandeln. In der 10. Minute beim Stand von 7:3 nahm der Günzburger Trainer die erste Auszeit. Im Anschluss daran klappte bei den SCV-Mädchen nicht mehr viel, vorallem in der umgestellten Abwehr war der Wurm drin und so ermöglichten sie den Gästen mit 3 Toren in Folge den Anschlusstreffer beim 7:6 zu erzielen. Dies veranlasste den Vöhringer Trainer dazu ebenfalls eine Auszeit zu nehmen, um seine Madchen wieder zu sortieren. Leider brachte dies nicht den erhofften Erfolg. In dieser Phase des Spiels hatten die Gastgeberinnen das Glück, dass die bestens aufgelegte Torhüterin Sarah einige Bälle, unter anderem 2 Siebenmeter, der Gegnerinnen entschärfte und sie somit einen 2 Tore Vorsprung mit in die Pause nehmen konnten.

Zu Beginn der 2. Halbzeit war das Spiel ausgeglichen, ehe sich die Vöhringer Mädchen mit 4 Toren in Folge, 2x Nina, 1x Leonie und 1x Nicola nach einem tollen Pass von Jana, den ersten 5 Tore Vorsprung in der 2. Halbzeit erarbeiteten. Diese Serie stoppte zunächst eine Auszeit des Günzburger Trainers in dessen Folge die Gäste ein Tor erzielte, bevor die Illertalerinnen mit erneut 4 Toren in Folge, 2x Alicia, 1x Nina und 1x Jill von aussen den Ball zum 21:13 im gegnerischen Tor versenkten. Diesen Vorsprung ließen sich die SCV-Mädchen nicht mehr nehmen, unter anderem erzielte Lea einen Treffer von aussen und Marie parierte einen Siebenmeter. In der Schlussphase bauten sie das Ganze noch aus, durch 2 Treffer von Alexandra am Kreis und 4 Rückraumtoren von Elena und gewannen am Ende mit 32:20. 

(Petra Staigmüller)

Es spielten: Marie Lindnau und Sarah Hase (Tor), Alexandra Frank (2), Jill Sailer (1),Victoria Giehle (1), Jana Wohlketzetter, Alicia Staigmüller (7/1), Leonie Schiller (3), Nina Gruber (6), Lara Thurnhofer, Elena Schmidt (7), Nicola Schiller (3), Lea Remlinger (2)

Sonntag, 17.02.2019 FC Burlafingen - SC Vöhringen 32:18

In diesem Spiel zeigten die Gastgeberinnen von Beginn an, dass sie noch eine offene Rechnung für die Niederlage in der Hinrunde haben. Die Vöhringer Mädchen konnten zwar zu Beginn der Partie mit 0:1 - 1:2 - 2:3 vorlegen, aber ab der 10 Minute war der Faden gerissen. Die Abstimmung in der Abwehr stimmte nicht und im Angriff war man zu einfallslos. Dies nutzen die Burlafinger, um Tor um Tor davonzuziehen und am Ende deutlich mit 32:18 zu gewinnen.

(Petra Staigmüller)

Es spielten: Marie Lindnau und Sarah Hase (Tor), Alexandra Frank, Jill Sailer (1), Victoria Giehle (1), Sina Lindnau, Jana Wohlketzetter, Alicia Staigmüller (3/1), Leonie Schiller (3/1), Lara Thurnhofer, Elena Schmidt (6/2), Nicola Schiller (3), Lea Remlinger, Mara Hilsenbeck

Samstag, 09.02.2019 SG Kempten-Kottern – SC Vöhringen 24:27

Beim ersten Auswärtsspiel der Rückrunde trafen die Mädchen der wB-Jugend auf den Tabellendritten SG Kempten-Kottern. Von Anfang an war klar, dass es ein Spiel auf Augenhöhe sein wird - hatten die SCV-Mädels das Hinspiel doch nur mit einem Tor gewonnen. In den ersten 10 Minuten war es eine sehr ausgeglichene Partie – beim Stand von 6:6 gelang es den Vöhringerinnen sich mit einer konsequenten Abwehr und guten Spielzügen mit 4 Toren (2x Nina, 1x Leonie und 1x Alicia) in Folge zum 6:10 abzusetzen. Dies veranlasste die Trainerin der Gastgeberinnen zu einer Auszeit, in dessen Folge sich das Spiel wieder ausgeglichener gestaltete. Die Seiten wurden beim Stand von 13:16 für Vöhringen gewechselt. Das erste Tor in der zweiten Halbzeit erzielte Kempten, allerdings stellte Nina mit einem Treffer von Linksaußen die 3-Tore Führung wieder her, dies gelang auch ein weiteres Mal, ebenfalls durch Nina. In der Folge aber ermöglichten die SCV Mädchen durch ungenaue Torwürfe den Gastgeberinnen mit 3 Toren in Folge in der 32. Minute den Ausgleich zum 17:17. Elena brachte durch einen sicher verwandelten Siebenmeter ihre Mädels wieder in Führung. Allerdings hatten die SG-Mädchen stets eine Antwort und so war es in Folge 2x Leonie, die Vöhringen im Spiel hielt. Beim 20:20 waren es Alicia mit 2 verwandelten Siebenmeter und Nina mit einem Tempogegenstoß, die wieder einen 3-Tore Vorsprung herstellten. Dies hatte erneut eine Auszeit der Gastgeberinnen zur Folge, im Anschluss konnten sie 3 Tore über außen erzielen und somit wieder ausgleichen. Danach verletzte sich die Rückraumspielerin der SG am Knie und musste das Feld verlassen - gute Besserung an Franziska Waßmann auf diesem Weg. Die Vöhringerinnen sicherten sich mit 3 Toren in der Schlussphase den verdienten Sieg zum 27:24. Somit bleiben sie ungeschlagen an der Tabellenspitze, bevor in der nächsten Woche das Auswärts-Derby gegen den Tabellenzweiten FC Burlafingen auf dem Programm steht.

(Petra Staigmüller)

Es spielten: Marie Lindnau und Sarah Hase (Tor), Alexandra Frank, Victoria Giehle (2), Sina Lindnau, Alicia Staigmüller (10/3), Leonie Schiller (5), Nina Gruber (7), Lara Thurnhofer, Elena Schmidt (1/1), Nicola Schiller (2), Lea Remlinger

Sonntag, 20.01.2019 SC Vöhringen – JSG Ottobeuren-Memmingen 34:17

Erfolgreicher Rückrundenstart für die wB-Jugend

In ihrem ersten Spiel in der Rückrunde ließen die Mädels der SC Vöhringen nichts anbrennen. Mit einem fulminanten Start mit 11:0 Toren gegen die JSG Ottobeuren-Memmingen zeigten sie gleich, dass sie an die Leistungen der Hinrunde anknöpfen möchten. Die Anweisungen von Trainerin Anke Engelhard wurden sehr gut umgesetzt und so kam es durch eine konsequent agierende SCV-Abwehr immer wieder zu Ballverlusten der Gegnerinnen, diese wurden von den SCV Mädchen sicher in schnelle Gegentore verwandelt. Beim Halbzeitstand von 20:4 wurden die Seiten gewechselt. Zu Beginn der 2.Halbzeit spielten die Gastgeberinnen sehr unkonzentriert und um sie wieder wachzurütteln nahm die SCV-Trainerin bereits in der 29. Minute eine sehr frühe Auszeit. Danach war das Spiel der Illertalerinnen flüssiger und auch die Abwehr stimmte wieder. Allerdings merkte man den Mädchen das Tempospiel der ersten Halbzeit an. Die Konzentration ließ nach und so konnte sie die deutliche Führung der ersten Halbzeit nicht weiter ausbauen und gewannen am Ende mit 34:17. Erfreulich ist, dass auch in diesem Spiel eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt wurde und sich fast alle in die Torschützenliste eintragen konnten.

Jetzt haben die SCV-Mädchen erst mal wieder 3 Wochen Pause - bevor sie am 09.02.2019 gegen die Mädchen der SG Kempten-Kottern antreten! 

(Petra Staigmüller)

Es spielten: Marie Lindnau und Sarah Hase (Tor), Alexandra Frank, Victoria Giehle (2), Sina Lindnau, Jana Wohlketzetter, Alicia Staigmüller (7), Leonie Schiller (6), Nina Gruber (5), Lara Thurnhofer, Elena Schmidt (5/1), Nicola Schiller (3), Lea Remlinger (6/1)

Samstag, 15.12.2018 JSG Ottobeuren-Memmingen – SC Vöhringen 11:42

Das letzte Spiel der Hinrunde und somit auch das letzte Spiel in diesem Jahr bestritten die Mädchen der wB-Jugend in Memmingen gegen die JSG Ottobeuren-Memmingen.

Von Beginn an, waren die SCV-Mädchen hellwach und zeigten, dass sie zu Recht Tabellenführer sind. Mit einer sicher stehenden Abwehr und schnellem Tempogegenstoß-Spiel führten sie bis zur 1. Auszeit der Gastgeberinnen in der 12. Minuten bereits mit 12:3. Im weiteren Spielverlauf erhöhten die SCV-Mädchen auf 23:7 bis zum Pausenpfiff – wobei sich die 7 Treffer der Gegnerinnen aus 5 Siebenmetertoren und 2 Feldtoren zusammensetzten.

In der 2. Halbzeit trafen die Vöhringer Mädchen weiterhin kontinuierlich und zogen Tor um Tor davon. Auch Sarah Hase im SCV-Tor zeigte eine sehr gute Leistung und konnte unter anderem 4 der 5 gegebenen Siebenmeter parieren. Am Ende stand ein souveräner 42:11 Auswärtssieg auf der Anzeigentafel.

Die Mädchen der wB-Jugend verabschieden sich als Tabellenführer mit 16:0 Punkte in die Weihnachtsferien. Sie bedanken sich ganz herzlich bei ihren Fans für die Unterstützung in der Hinrunde und wünschen allen schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Es spielten: Marie Lindnau und Sarah Hase (Tor), Alexandra Frank (1), Victoria Giehle (7), Sina Lindnau, Jana Wohlketzetter, Alicia Staigmüller (7), Leonie Schiller (5/1), Nina Gruber (9), Lara Thurnhofer, Elena Schmidt (6/2), Nicola Schiller (3), Lea Remlinger (4)

Sonntag, 09.12.2018 TSF Ludwigsfeld – SC Vöhringen 19:35

Zum vorletzten Spiel der Hinrunde reisten die Mädchen der wB-Jugend nach Ludwigsfeld – hier stand erneut ein Lokalderby auf dem Plan. Zwar steht Ludwigsfeld aktuell auf dem letzten Tabellenplatz, aber Derbys haben ja meist ihre eigenen Gesetzmäßigkeiten.

Die Vöhringer Mädchen starteten mit einer 3:0 Führung, bevor Ludwigsfeld das 1. Tor erzielte. Im weiteren Spielverlauf konnte sich Vöhringen deutlich absetzen – Lara Thurnhofer erzielten mit ihrem ersten Saisontor die 12 Tore Führung, welche von den mitgereisten Fans laut bejubelt wurde. Bis zur Halbzeitpause stand es dann 18:7 für die SCV-Mädchen. In der zweiten Halbzeit bekamen alle Vöhringer Spielerinnen ihre Einsatzzeiten und obwohl der eine oder andere Ball unglücklich verloren wurde – gelang es den Gästen aus dem Illertal mit vielen Tempogegenstößen die Partie mit 35:19 für sich zu entscheiden. Besonders erfreulich war, dass Jill Sailer nach langer Verletzungspause wieder ins Team zurückkehrte.

(Petra Staigmüller)

Es spielten: Marie Lindnau und Sarah Hase (Tor), Alexandra Frank (2), Victoria Giehle (5), Jill Sailer, Sina Lindnau (1), Jana Wohlketzetter, Alicia Staigmüller (10), Leonie Schiller (3), Nina Gruber (5), Lara Thurnhofer (1), Elena Schmidt (4), Nicola Schiller (3), Lea Remlinger (1)

Samstag, 01.12.2018 SC Vöhringen – TSV Niederraunau 34:22

Derby-Sieg

Zu ihrem 4. Heimspiel begrüßte die wB-Jugend den TSV Niederraunau im heimischen Sportpark.

Mit 3 schnellen Toren eröffneten die Schiller-Mädchen (2xLeonie und 1xNicola) das Derby und Elena Schmidt stellte die Anzeige mit einem Treffer aus dem Rückraum in der 3.Minuten auf 4:1. Bereits ab der 6.Spielminute beim Stand von 7:3 wurde die Vöhringer Rückraumspielerin Alicia Staigmüller in Manndeckung genommen. Dies brachte die Gastgeberinnen kurz aus dem Tritt und den Nierraunauerinnen gelang beim 9:8 in der 12. Minuten nochmals der Anschlusstreffer. Eine Auszeit der Vöhringer Trainerin Anke Engelhard und der Aufruf den Ball laufen zu lassen und konsequent in die Lücken zu stoßen brachte die SCV-Mädchen wieder auf Kurs, so erzielte man die Tore in dieser Phase des Spiels vor allem von den Außenpositionen – hier trafen Lea Remlinger, Victoria Giehle und Nina Gruber. Nicola Schiller gelang es immer wieder durch geschicktes Stellen einer Sperre die Manndeckung von Alicia aufzulösen und Marie Lindnau im Vöhringer Tor parierte 2 der 3 Siebenmeter. So wurden beim Stand von 16:13 die Seiten gewechselt.

Die 2. Halbzeit startete ausgeglichen, bevor die Illertalerinnen ab der 28. Minute mit 7 Treffern in Folge die Uhr auf Sieg stellten. Den Torreigen eröffnete Lea Remlinger mit einem weiteren Treffen von Aussen und schloss Nina Gruber mit einem verwandelten Tempogegenstoß beim Stand von 24:15 ab. Dazwischen trafen noch Leonie und Nicola Schiller, sowie Elena Schmidt und Alicia Staigmüller. Auch im weiteren Spielverlauf war die Abwehr und die gute Torhüterleistung von Sarah Hase das Erfolgsgeheimnis. Lara Thurnhofer hatte auf außen allerhand zu tun um die 1,94m große Gegenspielerin aufzuhalten, aber der 6:0 Verband stand sicher und ermöglichte es den Gastgeberinnen immer wieder durch Ballgewinne schnelle Gegenstoßtore zu erzielen. Alexandra Frank erzielte das 29:20 von der Kreisposition und Elena Schmidt und Alicia Staigmüller trafen aus dem Rückraum – so endete das Derby deutlich mit 34:22 für die Vöhringer Mädchen.

Es zeigte sich mal wieder, dass es vor allem auf eine geschlossene Mannschaftsleistung ankommt, jede Spielerin trägt dazu bei, dass ein Spiel gewonnen werden kann! Weiter so – ihr habe gezeigt, dass ihr zu Recht ungeschlagen die Tabellenspitze anführt!

Es spielten: Marie Lindnau und Sarah Hase (Tor), Alexandra Frank (1), Victoria Giehle (1), Jill Sailer, Sina Lindnau, Jana Wohlketzetter, Alicia Staigmüller (12/1), Leonie Schiller (6), Nina Gruber (4), Lara Thurnhofer, Elena Schmidt (5), Nicola Schiller (3), Lea Remlinger (2)

Samstag, 17.11.2018 HSG Dietmannsried/Altusried – SC Vöhringen 21:29

Mit 10:0 Punkten - die Tabellenführung übernommen

Für die wB-Jugend ging es zum nächsten Auswärtsspiel ins sonnige Allgäu nach Altusried. In der nur sehr spärlich besuchten Halle, abgesehen von den fast vollzähligen Vöhringer Fans, entwickelte sich in den ersten 12 Minuten ein ausgeglichenes Spiel. Die Gastgeber legten mit 2:0 vor ehe Leonie und Nicola Schiller dies mit 2 Treffern wieder ausgleichen konnten. Ab der 14 Minute waren die SCV-Mädchen hellwach und ihnen gelang es mit 8 Toren in Folge – davon 2 sicher verwandelte Siebenmeter durch Leonie Schiller und Elena Schmidt, sowie 2 Tempogegenstößen von Nicola Schiller und Lea Remlinger, mit 15:7 in die Halbzeitpause zu gehen.

Die ersten beiden Tore in Halbzeit 2 erzielten Elena Schmidt mit einem Treffer aus dem Rückraum und Victoria Giehle, bevor Alexandra Frank vom Kreis den Vorsprung auf 9 Tore ausbaute. Die Vöhringer Abwehr um den Mittelblock agierte sehr konzentriert und ließ den Gastgeberinnen nicht viel Spielraum. Da sie auch im Angriff konsequent den Zug zum Tor suchten und die Tempogegenstöße und Siebenmeter weitest gehend verwandelt wurden, gewannen sie verdient mit 29:21 und setzen sich mit 10:0 Punkten an die Tabellenspitze!

Jetzt sind erst mal 2 Wochen Pause - bevor am 01.12.18 um 17:30 Uhr mit dem TSV Niederraunau das nächste Derby im heimischen Sportpark auf der Agenda steht! Die Mädchen freuen sich über zahlreiche Fans und lautstarker Unterstützung!

Es spielten: Marie Lindnau und Sarah Hase (Tor), Alexandra Frank (1), Victoria Giehle (3), Jana Wohlketzetter, Alicia Staigmüller (2), Leonie Schiller (4/2), Nina Gruber (6), Lara Thurnhofer, Elena Schmidt (5/2), Nicola Schiller (6), Lea Remlinger (2)

Samstag, 10.11.2018 SC Vöhringen – TV Gundelfingen 30:25

Erneuter Sieg im 4. Saisonspiel

Zu ihrem 4. Saisonspiel hatte die wB-Jugend den TV Gundelfingen zu Gast im heimischen Sportpark. Die SCV-Mädchen übernahmen von Anfang die Führung und gaben diese auch über die gesamte Spielzeit nicht mehr ab. Am Ende stand ein 30:25 Heimsieg auf der Anzeigetafel.

Es spielten: Marie Lindnau und Sarah Hase (Tor), Alexandra Frank (2), Victoria Giehle (3), Alicia Staigmüller (6/2), Leonie Schiller (1), Nina Gruber (7), Lara Thurnhofer, Elena Schmidt (5/1), Nicola Schiller (5), Lea Remlinger, Sina Lindnau (1)

Sonntag, 04.11.2018 VfL Günzburg – SC Vöhringen 24:35

Starke Mannschaftsleistung - verdienter Sieg!

Ihr erstes Auswärtsspiel bestritten die SCV-Mädchen der wB-Jugend in der neu renovierten Günzburger Sporthalle – Gegner - die Mädchen des VfL Günzburg. Wie auch in den ersten beiden Spielen legten sie gleich gut vor und führten bis zur 7. Spielminute mit 5:2 – dieses mal war es allerdings die Vöhringer Trainerin Anke Engelhard die die erste Auszeit nahm. Sie forderte von ihren Mädchen mehr Rückraumaktivität und konsequent in die Lücken zu stoßen. Dies wurde im weiteren Verlauf auch gut umgesetzt, sowohl Elena Schmidt, Nina Gruber und Alicia Staigmüller trafen aus dem Rückraum. Zusätzlich ermöglichte es die offensive Abwehr der Günzburger Mädchen, dass die Vöhringer Kreisläuferin Nicola Schiller immer wieder durch tolle Aktionen zum Torerfolg kam. So konnten sich die SCV-Mädels bis zur Halbzeit mit 9 Toren, beim Stand von 19:10, absetzen.

In der 2. Halbzeit setzen die Gäste aus Vöhringen ihr Spiel erfolgreich fort. Die 6:0 Abwehr der Illertalerinnen stand kompakt, was den Günzburger Mädchen lediglich die Möglichkeit für Würfe aus dem Rückraum ließ. Auch eine Manndeckung auf die Vöhringer Spielerin Alicia Staigmüller zeigte nicht den gewünschten Erfolg für die Gastgeberinnen, immer wieder gelang es den SCV-Mädchen durch sicheres Passspiel zum Torerfolg zu kommen. Der erste Auswärtssieg war auch dank der beiden SCV Torfrauen zu keinem Zeitpunkt gefährdet, die Partie endete 24:35. Bei Elena Schmidt war in diesem Spiel der Knoten geplatzt und sie trug sich mit 4 Treffern in die Torschützenliste ein.

Im Anschluss an ihr Spiel schauten sich die Mädchen noch das Jugendbundesligaspiel der mA-Jugend gegen die Handballakademie Bayern an. Vielen Dank an den VfL Günzburg für die Einladung!

Auch nach dem 3. Spiel ungeschlagen empfangen die Vöhringer Mädchen am 10.11.18 um 17:30 Uhr den TV Gundelfingen im heimischen Sportpark - sie würden sich über zahlreiche Fans und lautstarke Unterstützung freuen!

(Petra Staigmüller)

Es spielten: Marie Lindnau und Sarah Hase (TW), Victoria Giehle (4), Alicia Staigmüller (12), Leonie Schiller (3), Nina Gruber (4), Lara Thurnhofer, Elena Schmidt (4), Nicola Schiller (8), Lea Remlinger, Sina Lindnau

Samstag, 27.10.2018 SC Vöhringen – FC Burlafingen 23:16

Zweites Heimspiel - zweiter Sieg

Nach 4-wöchiger Pause trafen die SCV-Mädels in ihrem 2.Heimspiel auf die Mädchen des FC Burlafingen. Konzentriert und hoch motiviert starteten die Gastgeberinnen in das Derby – Alicia Staigmüller eröffnete mit einem Treffer aus dem Rückraum die Partie, welchen die Burlafingerinnen aber direkt mit einem verwandelten 7 Meter wieder ausglichen. Danach folgte eine Vöhringer Serie mit einem verwandelten 7 Meter, einem Treffer von außen durch Nina Gruber und 3 Tempogegenstößen von Alicia Staigmüller und Victoria Giehle - beim Stand von 6:1 in der 7. Spielminute nahm der Burlafinger Trainer die erste Auszeit. Danach kamen die Gäste besser ins Spiel und konnten bis auf 9:7 verkürzen, weiter aber nicht – was auch der gut aufgelegten Vöhringer Torhüterin Marie Lindnau zu verdanken war, die in dieser Phase, unter anderem zwei 7-Meter entschärfen konnte. Danach kam wieder mehr Bewegung ins Vöhringer Spiel und Nicola Schiller traf zum 10:7 im Tempogegenstoß – bevor Nina Gruber mit 3 Treffer in Folge und Elena Schmidt nach abgeschlossenem Spielzug die Anzeige zum 14:9 Halbzeitstand stellten.

Nach Wiederanpfiff trafen zuerst die Gäste aus Burlafingen zweimal, bevor Alexandra Frank, nach gelungenem Anspiel aus der Kreisposition, zum 15:11 traf. Auch die dann eingewechselte Vöhringer Torfrau Sarah Hase konnte einen Burlafinger 7-Meter parieren, danach folgten 10 lange Minuten, in denen die SCV-Mädels keinen Treffer erzielen konnten. Diese Situation nutzen die Burlafinger Mädchen um nochmals auf 15:13 zu verkürzen. Die letzten 15. Spielminuten gehörten dann wieder den Gastgeberinnen - Leonie Schiller eröffnete diese mit einem verwandelten Tempogegenstoß. Die SCV Abwehr, sowie die Torhüterinnen agierten zu diesem Zeitpunkt sehr gut und die daraus folgenden Ballgewinne wurden konsequent in schnelle Tore umgewandelt. Den letzten Treffer der Partie erzielte zwar Burlafingen, dies änderte aber nichts am deutlichen 23:16 Sieg der Vöhringer Mädels.

Eine tolle Mannschaftsleistung – weiter geht’s am kommenden Sonntag mit dem ersten Auswärtsspiel in Günzburg um 15:00 Uhr!

(Petra Staigmüller)

Es spielten: Marie Lindnau und Sarah Hase (TW), Alexandra Frank (1), Victoria Giehle (3), Jana Wohlketzetter, Alicia Staigmüller (8/1), Leonie Schiller (2), Nina Gruber (6/1), Lara Thurnhofer, Elena Schmidt (2), Nicola Schiller (1), Lea Remlinger, Sina Lindnau

Sonntag, 30.09.2018 SC Vöhringen – SG Kempten/Kottern 28:27

Die wB-Jugend gewinnt ihr erstes Heimspiel gegen die SG Kempten/Kottern

Zum Auftaktspiel der diesjährigen ÜBOL Runde kam die Spielgemeinschaft Kemptern/Kottern in den Sportpark. Gegen die Gäste siegten unsere Mädchen bereits beim Eitle Cup in Burlafingen. Der Sieg war jedoch schwer erarbeitet und so sollte es auch heute sein.

Trainer Sascha Coniglio hatte seine Schützlinge hervorragend eingestellt und diese fingen furios an. Bereits nach 6 min Spielzeit stand es 7:1 für den SCV. Dann nahmen die gegnerischen Trainer eine Auszeit um Ihre Mannschaft neu einzustellen. Was auch gelang, denn ab diesem Zeitpunkt entwickelte sich ein offener Schlagabtausch bis zur 12 Minute in der es noch 10:5 für den SCV stand. Doch dann trumpfte die Nr.11 der SG KK, Franziska Waßmann, auf und schenkte den Illertalerinnen 3 Tore in Folge ein. Durch ein weiteres Tor der SG stand es plötzlich nur noch 10:9. Zu diesem Zeitpunkt gab es keine klare Absprache mehr in der Abwehr und die SCV Mädels ließen sich ein ums andere Mal schlichtweg überlaufen. Nur gut dass die Vöhringerinnen Ihrerseits mit einem 5:2 Lauf den Pausenstand von 15:11 herstellen konnten.

Die Pause tat der Kondition einiger SCV-Spielerinnen gut, so dass man erneut sehr stark begann und die Führung gleich wieder auf 6 Tore ausbauen konnte. Doch die Freude währte nur kurz und bereits ab der 32 Minute schlich sich die nächste Schwächephase ein - trotz Führung von 20:14. Das Angriffspiel des SCV lief hauptsächlich über die linke Seite gepaart mit schönen Einzelaktionen von Leonie Schiller auf der Mitte Position. Die Kräfte schwanden, denn auch in der Abwehr wurde den Coniglio Schützlingen alles abverlangt. Die rechte Angriffseite konnte Alicia, Nina und Leonie leider nicht entlasten. So legten die Allgäuerinnen eine beachtliche Aufholjagd hin bis zum 23:23 unentschieden in der 41. Minute. Der Vöhringer Trainer stellte die Abwehr um auf eine 5:1 Deckung was den Spielfluß der Allgäuerinnen kurz bremste und zwei eigene Tore einbrachte. Doch das Spiel blieb weiterhin eng und wurde, zur Freude der lautstark unterstützenden Fans, am Ende mit 28:27 gewonnen.  

(Sascha Coniglio)

Es spielten: Marie Lindnau und Sarah Hase (TW), Alexandra Frank, Victoria Giehle (1), Jana Wohlketzetter, Alicia Staigmüller (8), Leonie Schiller (8/1), Nina Gruber (5), Lara Thurnhofer, Elena Schmidt (1), Nicola Schiller (3), Lea Remlinger (2), Sina Lindnau

wB-Jugend gewinnt den EitleCup in Burlafingen

Die wB-Jugend startete in einer Fünfergruppe und somit jeder gegen jeden!

Gleich im ersten Spiel stand das Lokalderby gegen den Gastgeber FC Burlafingen auf dem Programm. Beide Mannschaften starteten nervös, wobei die SCV-Mädels den besseren Start erwischten und sich in den ersten 10 Minuten auf 8:4 absetzen. Danach kam eine schwächere Phase und die Burlafinger Mädchen verkürzten auf 10:9. Mit einem angesagten Spielzug erzielte Alicia Staigmüller erneut den Führungstreffer und Leonie Schiller setzte noch eins obendrauf zum 12:9 - bevor Burlafingen dann mit dem Schlusspfiff noch einen 7m zum 12:10 Endstand verwandelte.

Im zweiten Spiel gegen den Karlsruher Mädchen starteten die Vöhringerinnen gleich durch. Über eine 8:2 Führungen sicherten sie sich einen ungefährdeten Sieg mit 13:6. Hier hatten auch unsere beiden Torhüterinnen Marie Lindnau und Sarah Hase einen großen Anteil - beide konnten die gegebenen Siebenmeter der Gegnerinnen entschärfen und zeigten auch im Spiel eine tolle Leistung.

Mit der SG Kempten-Kottern trafen die SCV-Mädels im 3.Spiel auf einen weiteren Liga-Gegner. Die Mädels aus dem Allgäu waren bisher auch ungeschlagen und daher war dies bereits das Spiel um den Turniersieg! Die Illertalerinnen starteten mit einer 4:0 Führung, danach kamen die SG-Mädchen besser in ihr Spiel und erzielten mit 3 Toren in Folge den Anschlusstreffer zum 4:3. Die nächsten Minuten waren ausgeglichen, wobei Vöhringen die bessere Torverwertung hatte und sich wieder auf 8:4 absetzen konnte und am Ende mit 11:8 dieses Spiel und somit das Turnier gewonnen haben.

Im letzten Spiel gegen die HSG Langenau/Elchingen trugen sich alle Vöhringer Mädchen in die Torschützenliste und gewannen das Spiel am Ende ungefährdet mit 14:5.

Es spielten: Marie Lindnau und Sarah Hase (TW), Alexandra Frank (2), Victoria Giehle (4), Sina Lindnau (1), Alicia Staigmüller (9/1), Leonie Schiller (12/2), Nina Gruber (7/2), Lara Thurnhofer (1/1), Lea Remlinger (4), Nicola Schiller (8)

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen