SC Vöhringen 1893 e.V.

Abteilung Handball

Aktuelles – wA-Jugend

Testspiele der wA-Jugend gegen die TG Biberach und den VfL Günzburg

Um für den Start der Saison 2021/2022 mit der Heimpartie gegen den TSV Gilching am 16.10.2021 bestens vorbereitet zu sein,  absolvierte die weibliche A-Jugend am 27.09. und am 04.10. jeweils Testspiele im Rahmen des normalen Trainingsbetriebs.

In der Partie gegen die in den vergangenen Jahren klassenhöheren A-Jugend der TG Biberach schlugen sich die Vöhringer Mädchen 40 Minuten lang achtbar und wacker, über die Zwischenstände von 11:11 geriet man Mitte des zweiten Drittels (gespielt wurde drei Mal zwanzig Minuten) mit 15:19 ins Hintertreffen. Bis zur zweiten Pausensirene kämpfte man sich dann zwar erneut auf drei Tore beim 18:21 heran, im Schlussspurt verlor man aber vollends die Kräfte. Das dritte Spiel am dritten Tag machte sich dann bei einigen Mädels bemerkbar, Endstand an diesem Tag 24:32. Dennoch lassen sich einige positive Aspekte aus der Partie mitnehmen, so konnte man über weite Strecken des Spiels der schnellen Spielweise der TG Paroli bieten. Leider verletzte sich in dieser Partie eine gegnerische Spielerin, wir wünschen Laura Groner gute Besserung!

Für den SCV spielten: Sarah Hase (Tor), Alexandra Frank (1), Jill Sailer, Victoria Giehle (2), Mara Hilsenbeck (5), Pauline Demmer (2), Alicia Staigmüller (11/2), Lina Schiller (2), Nina Gruber und Nicola Schiller (1)

Direkt in der darauffolgenden Woche bestritten die Vöhringerinnen ihr nächstes Testspiel gegen den Ligakonkurrenten VfL Günzburg. Von Anfang an kamen die SCV Mädels sowohl im Angriff, als auch in der Abwehr nicht richtig in die Spur, demnach sah man sich schnell mit 5:9 im Hintertreffen. In der Offensive fehlten den SCVlerinnen weitestgehend der Mut und der Torwille, im Defensivverbund fehlte Aggressivität und Kontinuität. Mit Lina Schiller nahm dann eine B-Jugendliche das Zepter in die Hand und trat insbesondere im Angriff sehr selbstbewusst und beherzt auf, mit 7 Torerfolgen aus dem Spiel war sie die erfolgreichste Torschützin im heutigen Spiel. Motiviert durch Linas couragierten Auftritt, einer Abwehrumstellung und damit verbunden einer Leistungssteigerung unserer Torhüterin Sarah festigte sich dann auch der Rest der Mädels, zur Halbzeit stand es 12:14. Mitte der zweiten Halbzeit gelang der Ausgleich (18:18), bis zum Endstand von 26:22 legten die Vöhringer Mädels permanent vor. Auch wenn den SCV Mädels am heutigen Tag spielerisch nicht die beste Vorstellung gelang, stimmte zu jedem Zeitpunkt die Moral der Mannschaft.

Bis zum Saisonstart in knapp zwei Wochen bleibt also noch etwas Zeit, um an den Ecken und Kanten zu feilen, um dann im ersten Spiel vor heimischem Publikum die ersten zwei Punkte in der Landesliga Süd zu sichern.

Ein großes Dankeschön geht an die Mädels der wB-Jugend Mara, Lina, Emi und Annika, die uns in den Partien bereitwillig unterstützt haben.

Für den SCV spielten: Sarah Hase (Tor), Alexandra Frank, Victoria Giehle (3), Mara Hilsenbeck (1), Alicia Staigmüller (8/2), Lina Schiller (7), Nina Gruber (1), Elena Schmidt (2), Nicola Schiller (1), Annika Buchberger (3) und Emily Gege.

Eine erste Standortbestimmung nach dem Turnier in Günzburg machte unsere wA-Jugend in einem Testspiel am vergangenen Samstag in Weingarten!

Zum Ersten Testspiel trat die wA-Jugend stark dezimiert bei dem klassenhöheren TV Weingarten an. Mit lediglich sieben Spielerinnen ging die Reise am 11.09.2021 in die Bodenseeregion. Auf Grund der Tatsache dass nicht mehr Spielerinnen zur Verfügung standen, erklärte sich neben Trainerin Katharina Vogel auch Tina Hieber, Spielerin der F1 bereit, zusätzlich als Backup mitzufahren, sollte doch eine der Mädels eine kurze Durchschnaufpause benötigen - mit dem gegnerischen Trainer war dies natürlich im Vorfeld der Partie abgesprochen. Das erste Mal für den SCV auf der Platte stand wieder Pauline Demmer, welche erneut mit Zweitspielrecht (neben ihrem Heimatverein TSV Niederraunau) für uns spielen wird. Herzlich Willkommen Pauline zurück beim SC Vöhringen! Außerdem wieder zurück auf dem Handballspielfeld war am heutigen Tage nach langer Verletzungspause Jill Sailer – auch ihr wünschen wir weiterhin viel Erfolg im SCV Trikots!

Die Mädels des SCVs starteten ziemlich nervös und verunsichert in die Partie. Deckte man im Abwehrverbund relativ solide und hatte lediglich Probleme mit der gegnerischen Kreisläuferin, schlichen sich in der Offensive immer wieder technische Fehler ein, welche von den konterstarken Gegnerinnen konsequent genutzt wurden. Beim Zwischenstand von 8:2 für die Hausherrinnen besannen sich die Vöhringer Spielerinnen auf ihre Stärken und traten im Angriff deutlich konsequenter auf, einige schöne Kombinationen konnten herausgespielt werden und immer wieder gelang es, eine Mitspielerin freizuspielen. Leider ließ die Torausbeute an diesem Tag auf Grund des fehlenden Harzes etwas zu wünschen übrig, sodass sich die Vöhringer Mädels oftmals nicht für ihre guten Angriffsaktionen belohnen konnten.
Mit einer Abwehrumstellung auf eine defensive 6:0-Formation festigte sich dann auch das Verteidungsverhalten gegen die gegnerische Kreisläuferin. Leider schaffte man es trotzdem nicht, die Wurfgenauigkeit im Angriff zu präzisieren, ein weiterer Rückstand bis zum 23:12 Anfang der zweiten Halbzeit war deshalb eine logische Konsequenz. In den letzten Spielminuten verkauften sich die SCV Mädels dann deutlich unter Wert, einige einfache Ballverluste und technische Fehler wurden erneut von den TVWlerinnen in Tempogegenstöße umgewandelt. Nach 60 Minuten Spielzeit stand ein in dieser Höhe unnötiges 34:18 an der Anzeigetafel.

Dennoch lässt sich das Ergebnis auf Grund der Umstände relativieren und auch bedingt durch die dünne Personaldecke auf Seiten des SCVs rechtfertigen. Nichts desto trotz lässt sich aus dieser Partie einige positive Aspekte ziehen, so hatte man gegen einen hochklassigen Gegner im Angriff immer wieder Lösungen parat und fand stets den Weg zum Tor. In der Defensive agierte man durch weite Strecken der Spielzeit konsequent und tadellos, lediglich im Zusammenspiel mit dem Kreisläufer hatte man so seine Probleme. Für die Vöhringer Trainerinnen Katharina Vogel und Annabel Allmendinger bleibt dennoch genug Zeit, um an diesen Feinheiten zu feilen, Saisonstart in der Landesliga ist für die wA erst am 16.10.2021 mit der Partie gegen den TSV Gilching. Bis dahin sind noch ein paar weitere Testspiele in Planung.

Für den SCV spielten: Sarah Hase (Tor), Alexandra Frank (4), Jill Sailer (1), Victoria Giehle (2), Tina Hieber (1), Alicia Staigmüller (4), Lina Schiller (3), Katharina Vogel (2), Pauline Demmer (1)

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen