SC Vöhringen 1893 e.V.

Abteilung Handball

Vorbereitung der Ersten (M1) in der Saison 2016/2017

Spielplan Vorbereitung

Datum

    Heim    

           Gast      

Ergebnis

Berichte
24.06.2016SC VöhringenVFL Günzburg23:23Spielbericht
26.07.2016SC VöhringenHV RW Laupheim25:32Spielbericht
30.07.2016SC VöhringenTSG Ehingen31:22Spielbericht
31.07.2016SC VöhringenHSG Dietmannsried/Altusried34:25Spielbericht

SC Vöhringen – HSG Dietmannsried/Alturied 34 : 25

31.07.2016

Sonntags stand man dann dem bayerischen Bezirksoberligisten HSG Dietmannsried/Altusried gegenüber. Nach den ersten 20 Minuten führten die Schramm-Schützlinge mit 10:7, nachdem die Gäste zum 11:9 gekommen waren, hatten die Vöhringer ihre beste Phase. Gestützt auf eine gute Abwehr- und Torwartleistung gelangen viele Ballgewinne, Andrei Mitrofan fand vor allem in den schnellen Lukas Koßbiehl und Anselm Walker dankbare Abnehmer für seine maßgenauen „Harpunen“. Nach 40 Minuten hieß es demnach 24:15. Im letzten Spieldrittel machten sich zwei lange Trainingstage bemerkbar, es schlichen sich vermehrt Ungenauigkeiten ein, die HSG konnte auf 26:22 aufschließen. In den Schlussminuten zog man das Tempo nochmals etwas an und siegte mit 34:25.
 
SC Vöhringen:
Andrei Mitrofan, Felix Eilts; Anselm Walker (7), Yannick Kast (2), André Bluhm (3), Valentin Istoc (6), Johannes Stegmann (1), Kevin Jähn (4), Jonas Hildebrand (3), Lukas Koßbiehl (8), Matthias Stetter.
 
Beste Werfer HSG Dietmannsried/Altusried:
Felix Meggle (6), Andras John, Matthias Kreuzer (je 4).

SC Vöhringen – TSG Ehingen 31 : 22

30.07.2016

Am Samstagabend wurde Bezirksligist TSG Ehingen mit 31:22 bezwungen. Nach ausgeglichenem ersten Drittel (10:8) konnten sich die Rot-Weißen bis zur 40. Minute auf 17:12 absetzen. Felix Eilts im Tor zeigte einige starke Paraden, und vorne waren es die Torjäger Valentin Istoc und André Bluhm im Verbund mit den treffsicheren Außenspielern David Schuler und Kevin Jähn, die für die meisten Treffer sorgten. Am Ende stand ein 31:22-Sieg zu Buche.
 
SC Vöhringen:
Andrei Mitrofan, Felix Eilts; André Bluhm (7), Valentin Istoc (7), Johannes Stegmann (2), Yannick Kast (1), David Schuler (6), Kevin Jähn (6), Jonas Hildebrand, Lukas Koßbiehl (2), Matthias Stetter.
 
Beste Werfer TSG Ehingen:
Steffen Mantz, Tim Dittrich (je 4).

SC Vöhringen – HV RW Laupheim 25 : 30

26.07.2016

Nach dreimal zwanzig Minuten Spielzeit unterlag die Vöhringer „Erste“ dem HV RW Laupheim im Test mit 25:32.

Nach ausgeglichenem Beginn bis zum 7:7 konnte sich der Württembergligist auf 8:13 absetzen und diesen Vorsprung bis auf 12:21 ausbauen. Der SCV hatte aber vorne wie hinten seinerseits gute Szenen und konnte bis auf 18:22 heran kommen. Laupheim erhöhte dann wieder auf 21:29, um nach dem Vöhringer Zwischenspurt zum 25:32 auch die letzten Treffer des Spiels zu setzen. „Gegen eine gut besetzte Mannschaft wie Laupheim war das in Ordnung. Dennoch haben wir in allen Bereichen noch Luft nach oben und werden uns bestimmt noch steigern. Vor allem müssen wir die zu hohe Anzahl der „leichten“ Fehler noch minimieren.“, äußerte sich Trainer Stefan Schramm nach der fairen Partie, mit der Schiedsrichter Mathias Mensinger keinerlei Probleme hatte.

SC Vöhringen:
Andrei Mitrofan, Felix Eilts; Anselm Walker (2), Yannick Kast (2), André Bluhm (1), Valentin Istoc (6), Johannes Stegmann (3), David Schuler (8/5), Kevin Jähn, Lukas Koßbiehl (1), Matthias Stetter, Jonas Hildebrand (2).

Beste Werfer bei Laupheim:
Tim Rodloff (6), Constantin Striebel, Dennis Hartmann, Daniel Amann (je 5).

SC Vöhringen – VFL Günzburg 23 : 23

24.06.2016

Sowohl die Männermannschaft als auch die Handballerinnen des SC Vöhringen können mit ihren Leistungen bei den Einlagespielen anlässlich des Sportpark-Sommerfestes mehr als zufrieden sein. Immerhin gewann die Damenmannschaft gegen VfL Günzburg mit 23:20 ihr erstes Vorbereitungsspiel, die angetretenen Landesliga-Handballer erkämpfte sich gegen den Bayernliga-Aufsteiger VfL Günzburg noch ein achtbares 23:23-Remis (Halbzeit 11:11).

„Das war eine ordentliche Vorstellung, die wir aber nicht überbewerten dürfen“, war Vöhringens Trainer Stefan Schramm zufrieden, immerhin hatte sich sein Team nach einem Drei-Tore-Rückstand (20:23) in den Schlussminuten noch zum Ausgleich gekämpft. Mit fünf Rückraumtreffern hinterließ Matthias Stetter bei erst einer Trainingseinheit einen starken Eindruck. Der erste sportliche Vergleich stand unter keinem guten Stern, denn neben Neuzugang Martin Stetter fehlten mit Andrè Bluhm, Yannick Kast, Thilo Brugger und George Stanciu den Vöhringern vier wichtige Feldspieler, während das Hofmeisterteam aus zwei kompletten Besetzungen schöpfen konnte.

Sowohl Neuzugang Jonas Hildebrand auf der Mittelposition als auch Anselm Walker am Kreis sowie Torhüter Felix Eilts zeigten, dass sie bereit sind im Kampf um einen Stammplatz in der Mannschaft.

SC Vöhringen:
Mitrofan, Stetter (5), Istoc (4), Schuler (4), Jähn (4), Walker (3), Koßbiehl (2), Hildebrand (1), Stegmann.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen