SC Vöhringen 1893 e.V.

Abteilung Handball

Vorbereitung der Frauen (F1) in der Saison 2018/2019

Spielplan Vorbereitung

DatumZeitHeimGastErgebnisBericht

22.06.2018

18:00 Uhr

SC Vöhringen

TV Gerhausen

24:30 (14:18)

Spielbericht

05.07.2018

20:00 Uhr

SC Vöhringen

VfL Günzburg 2

28:13 (12:6)

Spielbericht

13.07.2018

20:00 Uhr

TV Memmingen

SC Vöhringen

19:26

Spielbericht

25.07.2018

20:00 Uhr

HSG Illertal

SC Vöhringen

10:32

Spielbericht

16.08.201820:00 UhrSC VöhringenTSG Schnaitheim25:41Spielbericht
26.08.201814:00 UhrSC VöhringenVfL Günzburg 228:26 (15:13)Spielbericht
30.08.201820:00 UhrSC VöhringenTSV Neu-Ulm36:13 (20:5)

Spielbericht

02.09.201810:00 UhrVolksbank WanderpokalFSG Giengen-BrenzPlatz 4Spielbericht
08.09.2018Jubiläumsturnier im Sportpark Vöhringen
 13:00 UhrSC VöhringenSG Herbrechtingen-Bolheim17:19Spielbericht
 16:20 UhrSC VöhringenTSV Schmiden12:20Spielbericht

SCV-Jubiläumsturnier: SCV - SG Herbrechtingen/Bolheim 17:19

Knappe Niederlage gegen ambitionierten Landesligisten

In der ersten Partie über die verkürzte Spieldauer von zweimal 20 Minuten Spielzeit machten die Vöhringer Frauen den Auftakt beim Jubiläumsturnier gegen die SG Herbrechtingen/Bolheim.

Zum Ende der ersten Spielhälfte konnte sich der frischgebackene Landesliga-Aufsteiger mit 10:14 absetzen. Die Rot-Weißen zeigten aber eine engagierte Vorstellung, gestützt auf eine gut haltende Torfrau „Bine“ Matt und eine gut zupackende Abwehr ließ man den Abstand nicht größer werden. Am Ende hatte man sich beim 17:19-Endstand sehr achtbar aus der Affäre gezogen.

SCV-Jubiläumsturnier: SCV - TSV Schmiden 12:20

Guter Start der SCV-F1 reicht nicht gegen Württembergligist Schmiden


Die Vöhringer Frauen erwischten einen guten Start in die Partie gegen den zwei Spielklassen höher angesiedelten TSV Schmiden. Nach dem 5:5 nutzte der Württembergligist jeden Vöhringer Fehler konsequent zum Tempogegenstoß und enteilte zur Halbzeit mit 5:11.

Die Vöhringer Mädels mühten sich redlich, gegen die aufmerksame Deckung musste aber jeder Treffer hart erkämpft werden. Am Ende unterlag man klar mit 12:20, dennoch hatte man sich ordentlich verkauft.

Sonntag, 02.09.2018: Volksbank Wanderpokal der FSG Giengen-Brenz

Stark dezimierte F1 belegt einen guten Platz 4 beim Turnier in Giengen

Vergangenes Wochenende nahm die Frauenmannschaft des SC Vöhringen am Turnier in Giengen teil. Gespielt wurde in zwei Gruppen mit anschließenden Platzierungsspielen mit je 2x10 Minuten Spielzeit. Die Vöhringer Mannschaft trat an diesem Tag auf Grund von zahlreichen gesundheitlichen, beruflichen und privaten Ausfällen stark dezimiert mit nur zwei Auswechselspielerinnen an.

Bereits um 10 Uhr startete im ersten Spiel gegen den direkten Ligakonkurrenten HSG Lonsee/Amstetten. Dieses Spiel konnte man knapp mit einem Tor für sich entscheiden. Auch im darauffolgenden Spiel gegen die zweite Mannschaft der FSG Giengen-Brenz behielt die Vöhringer Mannschaft deutlich die Oberhand. Im letzten Gruppenspiel gegen die HSG Langenau/Elchingen (nach deren Aufstieg vergangene Saison in die Bezirksliga ebenfalls ein direkter Ligakonkurrent) wurde dann der Gruppensieg ausgespielt. Obwohl die SCV Frauen in diesem Spiel sowohl in Angriff, als auch in Abwehr ihre beste und engagierteste Leistung zeigten, ging die HSG aus diesem Spiel als Sieger hervor.

Im anschließenden Halbfinale gegen den Gruppenersten der anderen Gruppe der FSG Giengen-Brenz 1 machte sich immer mehr der Kräfteschwund der Vöhringer Spielerinnen deutlich, sodass auch dieses Spiel verloren wurde. Im anschließenden Spiel um Platz drei traf man erneut auf die HSG Langenau/Elchingen, welches erneut knapp mit einem Tor an die HSG ging. Somit wurde der Turniertag auf einem verhältnismäßig guten Platz 4 abgeschlossen.

Trotz der wenig bzw. gar nicht vorhandenen Wechselmöglichkeiten (alle gegnerischen Mannschaften traten dagegen mit einer vollen Bank an) legte die junge Vöhringer Mannschaft eine tadellose Kampfmoral an den Tag. Auch die in der Formation noch gar nicht gespielte 3-2-1 Abwehrformation stellte sich als „Ass im Ärmel“ an diesem Turniertag heraus. Größtes Manko war wie so oft im Vöhringer Angriffsspiel die Chancenauswertung. Dennoch bleibt bis zum Saisonstart am 30.09. noch genügend Zeit um an den vorhandenen Ecken und Kanten zu feilen, um dann perfekt vorbereitet in die Punkterunde 2018/19 zu starten.

Der nächste Test findet direkt am kommenden Wochenende beim Heimturnier im Sportpark anlässlich des 125-Jährigen Jubiläums des SC Vöhringen statt. Als Gegner haben sich hier mit der HSG Herbrechtingen/Bolheim (Landesliga) und dem TSV Schmiden (Württembergliga) ausschließlich höherklassige Mannschaften angemeldet. Beginn ist an diesem Tag um 13 Uhr, das letzte Spiel wird um 17.10 Uhr angepfiffen. Die Vöhringer Frauenmannschaft freut sich an diesem Tag über zahlreiche Zuschauer im heimischen Sportpark!


Für den SCV spielten: Bine Matt und Nadja Schachschall (Tor), Laura Of, Andrea Stanciu, Katrin Hafenrichter, Theresia Miller, Annika Hamm, Tina Hieber, Katharina Vogel und Nicole Fuchs.

Katharina Vogel

Donnerstag, 30.08.2018, 20:00 Uhr Freundschaftsspiel SC Vöhringen - TSV Neu-Ulm 36:13 (20:5)

Deutlicher Sieg im Freundschaftsspiel gegen den TSV Neu-Ulm!

In einem weiteren Testspiel trafen die Vöhringer Frauen auf den TSV Neu-Ulm (Bezirksliga im BHV). Dabei zeigte die F1 vor allem in der ersten Hälfte ein überzeugendes Spiel. Es konnten schon viele Elemente aus den letzten Trainingseinheiten erfolgreich umgesetzt werden.

Zu Beginn der Partie wurde mit der 3-2-1-Abwehr die Mitte komplett dicht gemacht, viele Bälle erobert und mit erfolgreichen Tempogegenstößen die daraus resultierenden Möglichkeiten ausgenutzt. Gegentore gab es nur vereinzelt wenn die Außenspielerinnen des Gegners ihren Freiraum ausnutzen konnten. Folgerichtig stand es 12:4 bereits nach 15 Spielminuten. In der gesamten ersten Spielhälfte wurden (im Gegensatz zu den bisherigen Spielen in der Vorbereitung) die eigenen Chancen konsequent verwertet. Mit Umstellung der Abwehr auf 6:0 und einer sehr guten aufgelegten Torhüterin Nadja Schachschal zwischen den Pfosten ließ man den Gegner bis zur Pause gerade noch einen Treffer erzielen bei acht eigenen Toren. In den ersten 30 Minuten zeichneten sich vor allem Katrin Hafenrichter und Katharina Vogel als Torschützinnen aus. Halbzeitstand war demzufolge 20:5.

Genauso stabil präsentierte sich die SCV-Abwehr nach dem Seitenwechsel, dem TSV Neu-Ulm gelang erst in der 38. Spielminute das nächste Tor. Jetzt war Theresia Miller die torhungrigste Spielerin im SCV-Dreß, aber auch fast alle anderen Mädels konnten sich jetzt erfolgreich in die Torschützenliste eintragen. Premiere feierte dabei Laura Of, die eine erneut gute Partie im weißen SCV-Dreß mit ihrem ersten Tor bei den Frauen krönte. Weiter so! Knapp zehn Minuten vor Spielende lag das Vöhringer Team mit 34:10 vorne und jetzt ließ die Konzentration doch deutlich nach. Aber auch die Spielerinnen der Gästemannschaft nutzten ihre Chancen in der Schlussphase nicht, sondern warfen einige Mal unbedrängt neben das Gehäuse. Somit trennte man sich 36:13 und die Vöhringer Trainer konnten ein durchaus positives Feedback an die Mannschaft geben.

Für den SCV spielten: Nadja Schachschal (Tor), Laura Of (1), Andrea Stanciu (1), Katharina Godehart (3), Katrin Hafenrichter (10), Theresia Miller (10), Annika Hamm, Tina Hieber (1), Katharina Vogel (8), Selina Schilder (2).

Dieter Vogel

Sonntag, 26.08.2018, 14:00 Uhr: Trainingslager-Abschluss Freundschaftsspiel SC Vöhringen - VFL Günzburg 2 28 : 26 (15:13)

Gäste aus Günzburg erweisen sich als hartnäckiger Gegner!

Zum Abschluss des Trainingslagers der F1 stand das Freundschaftsspiel gegen den VFL Günzburg 2 auf dem Programm. Vor einigen Wochen gab es ja schon die gleiche Begegnung,  die damals mit einem deutlichen SCV-Sieg zu Ende ging. Aber diesmal erwies sich die Günzburger Zweite (spielt ebenfalls in der Bezirksliga aber im bayerischen Verband) als unangenehmer und hartnäckiger Gegner. Gerade richtig also, um nach sechs Übungseinheiten am Ende des Trainingslagers nochmal die Grenzen der Belastbarkeit auszuloten!

Der SCV startete schwungvoll in die Partie, Selina Schilder versenkte aus dem Rückraum zwei schöne Treffer im gegnerischen Tor. In der Abwehr wurde die neu einstudierte 3-2-1 getestet – eigentlich sah das schon ganz gut aus aber offensichtlich waren die Beine doch schon etwas zu schwer um mit letzter Konsequenz den Gegner am Torerfolg zu hindern. Daher konnte Günzburg erstmals mit 4:5 nach ungefähr 10 Spielminuten in Führung gehen. Insbesondere Katrin Hafenrichter zeigte Mitte der ersten Halbzeit ihre Offensivqualitäten und sorgte mit mehreren Toren für die 9:7-Führung. Danach hatten die Vöhringer Mädels ihr Visier aber komplett verstellt und verschmähten einige gute Chancen, teilweise wurden die Bälle sogar deutlich über oder neben das Tor geworfen. Günzburg nutzte dies und ging erneut mit 9:10 in Führung. Das Vöhringer Trainertrio Stahl/Kast/Harder wechselte jetzt viel durch und trotzdem – oder gerade deswegen – konnten die Vöhringer Frauen wieder einen deutlichen Zahn zulegen. Tore von den Katharina’s (Godehart und Vogel) sorgten für einen 15:13-Pausenstand.

In der zweiten Hälfte der Partie konnte der SCV allmählich den Vorsprung vergrößern. Erfreulich war, dass nicht nur die „Altbekannten Torjägerinnen“ Theresia Miller und Annabel Allmendinger ihre gewohnte Treffsicherheit zeigten, sondern auch durch die Außenspielerinnen Annika Hamm, Andrea Stanciu und Tina Hieber waren einige wichtige und vor allem schön herausgespielte Torerfolge dabei. Auch Laura Of bekam wieder einige Einsatzzeit und machte ihre Sache durchwegs gut. Logische Konsequenz war ein 27:22-Vorsprung nach 55 Spielminuten. Erst danach ließen Konzentration und Kondition ein wenig nach und Günzburg konnte noch auf 28:26 verkürzen.

Ein großes Lob an alle Spielerinnen und die Trainer der F1, die ein langes und intensives Wochenende konsequent durchgezogen haben. Natürlich war auch Spaß und Förderung des Teamgeists angesagt, aber Hauptthema war die sportliche Weiterentwicklung und weitere Verbesserung der Fitness. Mit wie viel Engagement hier gearbeitet wurde, war deutlich zu sehen. Selbst im Freundschaftsspiel am Ende des langen Wochenendes wurden genauso häufig eigene Tempogegenstöße gelaufen wie mit gutem Rückzugsverhalten gegnerische Chancen verhindert. Wenn diese Marschrichtung weiter beibehalten wird, dann können in den fünf Wochen bis zum Saisonstart noch einige gute Grundlagen für die Punkterunde geschaffen werden. Wichtige Termine sind dabei noch die beiden Turniere in Giengen (02.09.2018) und das Jubiläumsturnier im Sportpark am 08.09.2018.  Dort stehen durchwegs Partien gegen höherklassige Mannschaften auf dem Programm!

Vorher gibt es aber noch ein weiteres Freundschafts-Heimspiel gegen den TSV Neu-Ulm am Donnerstag, 30.08.2018, ab 20:00 Uhr.

Für den SCV spielten: Nadja Schachschal und Sabrina Matt (Tor), Laura Of, Andrea Stanciu (2), Katharina Godehart (3), Katrin Hafenrichter (6), Theresia Miller (4), Annika Hamm (2), Anika Taubert, Tina Hieber (1), Katharina Vogel (4), Selina Schilder (2) und Annabel Allmendinger (4).

Dieter Vogel

Trainingslager Frauenmannschaft 2018

Höhepunkt der F1-Saisonvorbereitung 2018/2019: Trainingslager von Freitag, 24.08. bis Sonntag, 26.08.2018!

Wie jedes Jahr steht in der heißen Phase der Vorbereitung das Trainingslager der Frauenmannschaft Ende August an. Im Fokus stehen dabei neben den spielerischen Elementen auch Teambildung und Spaß am Handball.
Demnach folgte nach der gewohnten Trainingseinheit am Donnerstag am Tag darauf eine „Erholungseinheit“ beim Yoga mit Sonja Stahl, welche als ausgebildete Physiotherapeutin aktuell ihre Yoga Ausbildung ablegt. Im Mittelpunkt dieser Einheit stand die Regulation der Atmung zu den vorgegebenen Übungen (wie beim Yoga eben üblich). Diese Erfahrung war für einige unserer Spielerinnen Neuland, dennoch fiel das Fazit durchaus positiv aus. Wir bedanken uns bei Sonja für die tolle Stunde und heißen sie jederzeit wieder gerne herzlich willkommen! :) 

Der Samstag startete um 9 Uhr mit einer Theorieeinheit zum Thema Abwehrformationen. Insbesondere die Abläufe und Laufwege der  3:2:1-Abwehr wurden hier genauestens studiert. Die gelernte Theorie wurde bei der anschließenden Trainingseinheit in die Tat umgesetzt, ehe um 12 Uhr eine verdiente Mittagspause eingelegt wurde. In der darauffolgenden Einheit wurde der Schwerpunkt auf Abläufe und Spielzüge im Angriff gelegt. Insbesondere das Zusammenspiel mit dem Kreis wurde hier  vertieft. Ab 16 Uhr stand dann ein „Testspiel“ gegeneinander auf der Agenda, hierbei wurden die 14 SCV Spielerinnen in zwei Mannschaften aufgeteilt und per Videokamera dabei gefilmt. Zielsetzung hierbei war es, die am Tag einstudierten Abläufe in Angriff und Abwehr auf die Platte zu bringen. Ob dies gelang, wurde anschließend beim Video schauen genauestens studiert. Anschließend ließ man den Tag bei Pizza und gemütlichem Beisammensein ausklingen.

Am darauffolgenden Tag traf man sich um 10 Uhr zu einer  teambildenden Einheit mit diversen Spielen, welche allen Beteiligten große Freude bereitete. Daraufhin folgte eine Trainingseinheit, in der alle Inhalte des Vortages nochmals wiederholt und geschult wurden. Nach der Mittagspause wurde noch kurz und knapp die erste und zweite Welle geübt, ehe um 14 Uhr das Testspiel gegen den VfL Günzburg 2 anstand. Trotz leichten Ermüdungserscheinungen wurde dieses mit 28:26 für sich entschieden (siehe auch Spielbericht). Als Abschluss des harten Wochenendes wurde gemeinsam im Brückle in Illerzell eingekehrt. Das Fazit nach 6 Trainingseinheiten plus Spiel von Seiten aller Beteiligten war ausschließlich positiv, das Wochenende war mit viel Freude und Spaß am Handball verbunden, dabei kam der gesellschaftliche Teil keineswegs zu kurz!

Katharina Vogel

Donnerstag, 16.08.2018, 20:00 Uhr SC Vöhringen - TSG Schnaitheim 25 : 41 (11:18)

Deutliche 25:41-Niederlage im Freundschaftsspiel gegen den Landesligist TSG Schnaitheim!

Zum Auftakt der zweiten Phase der Saisonvorbereitung gastierte die TSG Schnaitheim im Sportpark. Nachdem doch einige SCV-Spielerinnen wegen Urlaub, Erkältung oder Verletzung nicht zur Verfügung standen, war das Vöhringer Frauenteam chancenlos gegen den Landesligist TSG Schnaitheim.

In den Anfangsminuten verlief die Begegnung relativ ausgeglichen; lediglich aufgrund unserer  unzureichenden Chancenverwertung ging Schnaitheim mit 2:5 in Führung. Doch mit zunehmendem Spielverlauf stellte sich der Gegner immer besser auf das Vöhringer Angriffsspiel ein; dies führte zunehmend zu Tempogegenstößen der Schaitheimer Spielerinnen, die diese auch konsequent verwandelten. Positiv auf SCV-Seite war der Einsatz von Andrea Stanciu, die in der ersten Hälfte mehrfach erfolgreich von Rechtsaußen die Lücke suchte und auch viermal den Ball im Netz versenkte. Nach einem Zwischenstand von 6:13 ging es mit 11:18 in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel bot sich das gleiche Bild. Bei vielen Kontern wurde Torfrau Nadja Schachschal von ihren Mitspielerinnen alleingelassen und auch im normalen Spielverlauf war die Abwehr alles andere als sattelfest. 41 Gegentore in 60 Minuten sprechen eine deutliche Sprache.

Primär Katharina Godehart war es zu verdanken, dass mit 25 eigenen Toren zumindest die Angriffsleistung zahlenmäßig in Ordnung war; Katharina war insgesamt zehnmal erfolgreich. Positiv zu erwähnen sind auch die beiden Treffer unserer Nachwuchsspielerin Nicole Fuchs, die zweimal bei angezeigtem Zeitspiel den Ball aus dem Rückraum im Kreuzeck versenkte.

Alles in allem war die 25:41-Niederlage absolut verdient und die Vöhringer Trainer Stahl/Harder/Kast haben jetzt genügend Ansätze zu Verbesserungspotenzial für das Trainingslager vom 24. bis 26.08.2018!

Für den SCV spielten: Nadja Schachschall (Tor), Jasmin Hermann, Andrea Stanciu (4), Katharina Godehart (10), Katrin Hafenrichter (3), Theresia Miller (5), Annika Hamm (1), Tina Hieber und Nicole Fuchs (2).

Dieter Vogel

Dienstag, 25.07.2018, 20:00 Uhr HSG Illertal - SC Vöhringen 10 : 32

Deutlicher 10:32-Erfolg bei der HSG Illertal!

Als Abschluss der ersten Phase der Saisonvorbereitung 2018/19 waren die Frauen des SC Vöhringen bei der HSG Illertal zu Gast. In den vergangenen Jahren lieferte man sich einige Duelle auf Augenhöhe, so traf man beispielsweise im Jahre 2014 bei den Relegationsspielen und bei diversen Vorbereitungsspielen aufeinander. Die HSG Illertal ist mittlerweile mit Aufstiegsambitionen in der Kreisliga und somit zwei Klassen unter den SCV Damen angesiedelt.

Der Klassenunterschied machte sich von Anfang an bemerkbar, obwohl die Vöhringer Mannschaft krankheitsbedingt auf einige Stammspielerinnen verzichten mussten, startete diese hellwach und aggressiv in die Partie. Durch eine vorbildlich agierenden 3-2-1-Abwehrformation und einer wie gewohnt tadellosen Torhüterleistung unserer Nicki Beinlich ließ man innerhalb der ersten 20 Minuten (gespielt wurde erneut in 3x20 Minuten) keinen einzigen Gegentreffer zu. Sowohl Trainer als auch Spieler waren beim 0:9 zur „ersten Halbzeitpause“ hoch zufrieden. Auf Grund dieser Tatsache war es dem Trainertrio Kast - Stahl - Harder möglich auf allen Positionen rege durch zu wechseln, sodass auch die zwei mitgereisten A-Jugendlichen Laura Of und Nicole Fuchs einiges Spielpraxis an diesem Tag sammeln konnten. Beide machten ihre Sachen sowohl im Angriffs-, als auch im Abwehrspiel hervorragend.

Auch wenn der Gegner mit Verlauf des Spiels zunehmend zum Torerfolg gelangte, ließ man im Angriff nicht locker, wodurch man über ein 5:22 Ende des zweiten Drittels zu einem 10:32 zum Spielende gelangte.

Besonders positiv an diesem Tag war die Einstellung, Kampfbereitschaft und Motivation des gesamten Teams über die ganze Spieldauer hinweg. Hervorzuheben ist hierbei die gute Torausbeute aus dem Rückraum, hier zeigten sich vor allem Theresia Miller, Johanna Godehart und Katharina Vogel treffsicher. Des Weiteren war die Abwehrleistung sowohl in einer 3-2-1-Formation, als auch in einer 6-0-Formation stets tadellos.

Dennoch gilt es den 10:32 Erfolg nicht zu „überbewerten“, machte sich der Unterschied von zwei Spielklassen an diesem Tag doch deutlich bemerkbar. Für die Frauenmannschaft des SCVs folgt eine trainingsfreie Woche vom 30.07. bis zum 05.08. (wobei trainingsfrei in diesem Fall eigenverantwortliches Training bedeutet), bevor es Anfang August in die „heiße Phase“ der Vorbereitung geht. Besonders der Taktik wird in dieser Zeit noch der Feinschliff verpasst, welche man bei folgenden Trainingsspielen unter Beweis stellen kann. Folgende Termine stehen in dieser Phase noch an:

24.26.08. Trainingslager im Sportpark

02.09. Turnierteilnahme beim Volksbank Wanderpokal der TSG Giengen

08.09. Turnierteilnahme beim Jubiläumsturnier beim SC Vöhringen

30.09. voraussichtlicher Saisonstart

Für den SCV spielten: Nicole Beinlich und Nadja Schachschall (beide im Tor), Jasmin Hermann, Andrea Stanciu (2), Katharina Godehart (2), Katrin Hafenrichter (2), Theresia Miller (8), Annika Hamm (2), Johanna Godehart (3), Tina Hieber (1), Laura Of, Katharina Vogel (11) und Nicole Fuchs (1).

Katharina Vogel

Freitag, 13.07.2018, 20:00 Uhr TV Memmingen - SC Vöhringen 19 : 26

Drittes Testspiel beim TV Memmingen endet 19:26 für den SC Vöhringen!

Im dritten Test in der laufenden Saisonvorbereitung standen die Frauen des SC Vöhringen am 13.07.2018 denen vom bayrischen Bezirksligisten TV Memmingen gegenüber. Zu Gast in Memmingen spielte man drei Halbzeiten jeweils 20 Minuten.

Die SCV Damen fanden an diesem Tag schlecht ins Spiel. Die bislang meist tadellose Abwehrarbeit ließ am heutigen Tag auf sich warten und im Angriff schlichen sich zu einfache Ballverluste ein, welche von den Gegnerinnen mit zahlreichen Kontern bestraft wurden. So konnte man sich bis zur ersten Pause nach 20 Minuten Spielzeit lediglich einen 1-Tore-Vorsprung beim 9:10 erspielen.

Mit dem weiteren Verlauf der Spielzeit fanden die SCV Frauen besser ins Spiel, die Offensivleistung wurde kontinuierlich verbessert, dadurch entstanden einige Chancen, welche allerdings oft nicht bzw. nicht konsequent genug genutzt wurden. Auch bis zur zweiten Pause hielt sich der Spielstand beim 15:16 konstant.

Das letzte Drittel der heutigen Partie konnten die Vöhringer Mädels dann eindeutig für sich entscheiden, Grund hierfür war mitunter die bessere körperliche Fitness der SCV Frauen. Besonders die Umstellung auf eine offensive 5:1 Abwehr verwirrte die Gastgeberinnen und so konnte aus Ballgewinnen zahlreiche Kontermöglichkeiten generiert werden. Insbesondere Katrin Hafenrichter als „Abwehrspitze“ und Theresia Miller setzten in dieser Phase die entscheidenden Impulse für den Ausbau des Vorsprungs. Nach 60 Minuten Spielzeit trennte man sich dann 19:26.

Auch wenn die Leistung der SCV Frauen nicht über die gesamte Spielzeit konstant hoch war, lässt sich auch aus diesem Spiel einiges Positives mitnehmen. Besonders die Aspekte offensive Abwehr und Konterspiel, welche in den letzten Jahren nicht zur Stärke der Frauenmannschaft zählte, zahlte sich an dem heutigen Tage als „Ass im Ärmel“ aus. Dennoch gilt es in den kommenden Wochen insbesondere an der Chancenauswertung sowohl aus dem Positionsspiel als auch am 7m Punkt zu arbeiten und sich stetig zu verbessern.

In den kommenden Wochen findet erneut abwechslungsreiches Programm für die Frauenmannschaft statt, am 20.07.2018 findet eine Fitnessbox Einheit im SCV-Center statt und am 24.07. ist man zu Gast bei der HSG Illertal.

Für den SCV spielten: Sabrina Matt und Nadja Schachschall (Tor), Jasmin Hermann, Andrea Stanciu (4), Katrin Hafenrichter (7), Theresia Miller (7), Annika Hamm, Johanna Godehart (3), Tina Hieber, Katharina Vogel (2), Selina Schilder (2), Annabel Allmendinger (1).

Katharina Vogel

Donnerstag, 05.07.2018, 20:00 Uhr SC Vöhringen – VfL Günzburg 2 28 : 13 (12:6)

Deutlicher Sieg im zweiten Vorbereitungsspiel bringt wichtige Erkenntnisse!

Zum zweiten Freundschaftsspiel in der Saisonvorbereitung hatten sich die Vöhringer Frauen den VfL Günzburg 2 eingeladen. In dieser Partie war gegenüber der Niederlage gegen den TV Gerhausen vor zwei Wochen ein deutlicher Aufwärtstrend zu erkennen. Dies machte sich auch vom Ergebnis her bemerkbar, es konnte ein letztendlich deutlicher 28:13-Sieg verbucht werden.

Außerdem konnten erste wertvolle Erkenntnisse gewonnen werden:

1) Nicki is back!
Nicole Beinlich stand nach fast genau einem Jahr verletzungsbedingter Pause erstmals wieder im SCV-Tor und genoss ihren Auftritt mit einem Strahlen im Gesicht; sie zeigte schon wieder einige ihrer Glanzparaden. Das gesamte Frauenteam freut sich über dieses Comeback und drückt die Daumen, dass es in dieser Richtung weitergeht!

2) Tempogegenstöße
Mit Theresia Miller, Annabel Allmendinger, Katrin Hafenrichter und Katharina Vogel verfügt das Vöhringer Frauenteam über vier Spielerinnen, die aufgrund ihrer Schnelligkeit hier eine sehr gute Rolle spielen können. Bei vielen Balleroberungen durch Abwehr oder Torhüterinnen wurden sofort Konter eingeleitet.

3) Torerfolge von „Außen“
Im Gegensatz zur letzten Saison wurde in diesem Freundschaftsspiel häufig der Angriff auch erfolgreich (oder zumindest mit einem vielversprechenden Abschluss) über die Außenpositionen vorgetragen.

4) Positionsspiel im Angriff
Nach drei Wochen Saisonvorbereitung war ein erster Fortschritt zu erkennen, aber hieran muss sicher noch intensiv gearbeitet werden. Spielzüge sind noch ausbaufähig und erfolgreiche Torabschlüsse aus dem Positionsspiel waren noch zu selten. Immerhin wurden einige Kombinationen mit hohem Tempo durchgezogen und dabei meistens der Außen freigespielt.

5) Chancenverwertung
Diese muss noch deutlich verbessert werden! Die Torhüterinnen des VfL Günzburg 2 zeigten zwar mehrere Glanzparaden, trotzdem wurden insgesamt gesehen doch zu viele 100%-ige Chancen durch die SCV-Frauen vergeben.

Zum Spielverlauf:
Anfangs kamen die SCV-Mädels mal wieder nicht so recht in die Partie. Es dauerte fast drei Minuten bis zum ersten Torerfolg, nach fünf Minuten stand es 2:1. Dann gelang aber ein Zwischenspurt bis zum 10:3 nach etwa 22 Spielminuten. Bis zur Pause ließen es die SCV-Spielerinnen dann aber wieder ruhiger angehen: 12:6.

Nach dem Seitenwechsel erzielte zunächst Günzburg zwei Treffer, dann zog das Vöhringer Heimteam auf 21:9 davon. In den letzten Minuten verlief die Partie wieder ausgeglichener bis zum Endstand von 28:13.

Für den SCV spielten: Nadja Schachschal und Nicole Beinlich (Tor), Jasmin Hermann, Andrea Stanciu, Theresia Miller (5), Annika Hamm, Annabel Allmendinger (8), Katharina Vogel (5), Katrin Hafenrichter (5), Selina Schilder (3), Katharina Godehart (2), Nicole Fuchs, Johanna Gege, Marleen Sabisch und Laura Of.

Dieter Vogel

Freitag, 22.06.2018, 18:00 Uhr SC Vöhringen – TV Gerhausen 24 : 30 (14:18)

Erste Standortbestimmung beim Auftakt der Saisonvorbereitung endet mit Niederlage gegen den TV Gerhausen!

Traditionell stand am 22.06.2018 beim Sportpark-Sommerfest der erste Test für das Vöhringer Frauenteam an. Nachdem die Mannschaft erst knapp zwei  Wochen davor den Trainingsbetrieb nach der Sommerpause gestartet hatte, war dies natürlich sehr früh und die Erwartungshaltung allgemein relativ niedrig. Insbesondere weil man sich mit dem TV Gerhausen  (Landesliga-Tabellendritter  der vorigen Saison) gleich einen Hochkaräter eingeladen hatte.

Zwei erfreuliche Premieren gab es dabei zu vermelden:
Julika Harder hatte ihre Feuertaufe als verantwortliche Trainerin und mit Katrin Hafenrichter konnte unser Neuzugang (letzte Saison Württembergliga beim FC Burlafingen) erstmals für den SCV auflaufen. Und so viel  gleich vorweg: beide machten ihren Sache ausgesprochen gut!

In den ersten Minuten konnten die SCV-Damen die Partie offen gestalten; bis zum 2:3 nach fünf Spielminuten war man zumindest vom Ergebnis her auf Augenhöhe. Danach nutzten die Spielerinnen aus Gerhausen aber ihre körperliche Überlegenheit konsequenter aus und gingen mit 4:9 in Führung. Gerade in dieser Phase zeigten die SCV-Mädels etwas zu viel Respekt und visierten beim Torabschluss häufig Pfosten oder Latte an. Auch die Abwehr agierte noch zu zurückhaltend. Trotzdem gelang bis kurz vor der Pause eine Reduzierung des Rückstands zum 14:17. Typisch dann aber die letzten Sekunden vor dem Pausenpfiff: anstatt energischer einen Torabschluss zu Lasten eines Freiwurfs zu verhindern, gestattete man dem TV Gerhausen noch einen Wurf aus dem Rückraum der postwendend im eigenen Netz zappelte. Pausenstand 14:18.

Trotzdem bestand durchaus Hoffnung auf eine Ergebnisverbesserung im zweiten Durchgang, da der TV Gerhausen mit nur acht Spielerinnen angetreten war. Aber leider versäumte es unsere Mannschaft gleich nach der Pause, richtig dagegen und das Tempo hoch zu halten. Nach wenigen Minuten war der Rückstand wieder auf 15:21 angewachsen. In der Folge gelang zwar kurzfristig eine Annäherung zum 19:22, aber danach spielte der Gegner die Partie clever zu Ende und bereitete der SCV-Abwehr insbesondere aus dem Rückraum und vom Kreis ziemlich Kopfzerbrechen. Da reichte auch die verbesserte Trefferquote von Theresia Miller, Katrin Hafenrichter, Katharina Godehart, Annabel Allmendinger und Katharina Vogel im Angriffsspiel nicht, um die Partie nochmals zu drehen. Eine deutliche Leistungssteigerung zeigte unsere Nachwuchs-Torfrau Nadja Schachschal, die in der zweiten Halbzeit erheblich besser ins Spiel fand und dabei z.B. auch zwei Siebenmeter entschärfte.

Insgesamt konnte man mit dem Spielverlauf und dem Ergebnis trotzdem ganz gut leben. Wie eingangs erwähnt, geht es ja jetzt erst los und da hoffen wir schon noch auf eine nennenswerte Leistungssteigerung in den nächsten Wochen und Monaten!

Für den SCV spielten: Nadja Schachschal und Denice Lingl (Tor), Jasmin Hermann, Andrea Stanciu, Anika Taubert, Theresia Miller (6), Annika Hamm, Johanna Godehart (1), Annabel Allmendinger (5), Katharina Vogel (4), Katrin Hafenrichter (4), Nicole Fuchs und Katharina Godehart (4).

Dieter Vogel

Seite der F1

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen