SC Vöhringen 1893 e.V.

Abteilung Handball

Hinrunde der Frauen (F1) in der Saison 2018/2019

Die Hinrunde beginnt am Sonntag, 30.09.2018, um 15:00 Uhr mit dem Heimspiel gegen den altbekannten Rivalen TG Biberach 2.

Spielplan Hinrunde

DatumZeitHeimGastErgebnisBericht
So 30.09.201815:00 SC VöhringenTG Biberach 225:25 (16:14)Spielbericht
Sa 06.10.201820:00HSG Lonsee/AmstettenSC Vöhringen16:20 (9:13)Spielbericht
Sa 20.10.201818:00SC Lehr 2SC Vöhringen  
Sa 27.10.201818:00HSG Langenau/ElchingenSC Vöhringen  
Sa 03.11.201817:30SC VöhringenTSG Ailingen  
Sa 10.11.201819:30SC VöhringenHC Hohenems  
Sa 17.11.201818:00HSG Friedrichshafen/FischbachSC Vöhringen  
Sa 24.11.201819:30SC VöhringenSG Ulm/Wiblingen  
So 02.12.201815:00TSF LudwigsfeldSC Vöhringen  

HSG Lonsee-Amstetten : SC Vöhringen 16:20 (9:13)

Im ersten Auswärtsspiel der Saison 2018/19 gelingt der SCV Frauenmannschaft der erste doppelte Punktgewinn!

Nachdem man den Punktgewinn aus der letzten Partie gegen die TG Biberach 2 eher als Punktverlust sah, war klar, dass man in der Partie diese Woche etwas gutzumachen hatte. Um den Saisonstart doch noch erfolgreich zu gestalten, wollte man im ersten Auswärtsspiel der laufenden Runde doppelt punkten. Da man mit den „Godehart-Schwestern“ Johanna und Katharina studienbedingt auf zwei Leistungsträgerinnen verzichten musste, standen die Vorzeichen vor der Partie nicht allzu gut. Dafür rückten mit Anika Taubert und Andrea Stanciu zwei Spielerinnen in den Kader nach und ersetzten so den Ausfall von Jasmin Hermann und Nicole Fuchs.

Beide Mannschaften starteten zu Beginn hoch konzentriert und legten eine vorbildliche Kampfmoral an den Tag. Trotz des Umstands, dass in Lonsee ohne Harz gespielt wird, konnte die Anzahl an technischen Fehlern im Vöhringer Spiel niedrig gehalten werden. Durch konsequent druckvolles Spiel im Angriff konnten insbesondere in der Anfangsphase unsere Außenspielerinnen Theresia Miller (2x) und Andrea Stanciu (3x) schön frei gespielt werden. Auch die Abwehrarbeit in einer offensiven 3-2-1-Abwehrformation funktionierte gut, sodass durch den ein oder anderen Ballgewinn mehrere Konter, meist erfolgreich abgeschlossen von Katrin Hafenrichter, eingeleitet werden konnten. Durch weitere Torerfolge von Annabel Allmendinger, Katrin Hafenrichter (3x), Katharina Vogel (2x) und Selina Schilder (2x) konnte zur Pause ein 4-Tore Vorsprung beim 9:13- Halbzeitstand herausgespielt werden.

Den Vorsprung galt es nach der Pause auszubauen, leider vermisste man zunehmend den Zug zum Tor im Angriffsspiel der Vöhringer Frauen. Da in der Abwehr weiterhin konsequent und aggressiv agiert wurde, entstanden auf beiden Seiten wenige Torchancen. Obwohl die SCV Damen Mitte der zweiten Halbzeit öfter, teilweise auch doppelt, in Unterzahl spielen mussten, ließ man die Heimmannschaft aus Lonsee nie näher als auf 3 Tore herankommen. Die Partie entwickelte sich im Laufe der Spielzeit als „torarm“ aus dem Positionsspiel, lediglich über den 7m Punkt waren beide Mannschaften noch erfolgreich. Dies war unter anderem auch der überragend haltenden SCV-Torfrau Nicole Beinlich zu verdanken, die bereits mit der Partie letzte Woche ein gelungenes Comeback nach ihrer Rückenverletzung feiern konnte. Leider wurden in dieser Phase auch noch zwei 7m auf Vöhringer Seite vergeben, sodass das Spiel bis kurz vor Schluss dennoch offen war, zeigte die Anzeigetafel seit der 52. Spielminute ein 16:19 an. Aber dann machte die erfolgreichste SCV-Werferin des Tages Katrin Hafenrichter 45 Sekunden vor Schluß den SCV-Sieg mit ihrem Tor zum 16:20 Endstand endgültig klar!

Ein großes Lob an die ganze Mannschaft, die die gesamte Spielzeit über einen kühlen Kopf bewahrte und die Anzahl an technischen Fehlern über konstant niedrig hielt. Auch in den kommenden Wochen wird man auf das Hilfsmittel Harz verzichten müssen, da erst am 03.11.2018 die nächste Partie im heimischen Sportpark ansteht. Das nächste Spiel bestreiten die Vöhringer Handballfrauen beim Landesliga-Absteiger SC Lehr 2 am 20.10. um 18 Uhr. Die Mannschaft freut sich über zahlreiche und lautstarke Unterstützung in der Ulmer Halle am Eselsberg!

Für den SCV spielten: Nadja Schachschall, Bine Matt und Nicole Beinlich (Tor), Laura Of, Andrea Stanciu (3), Katrin Hafenrichter (6), Theresia Miller (2), Tina Hieber, Katharina Vogel (3x), Anika Taubert, Selina Schilder (3) und Annabel Allmendinger (3).

SC Vöhringen – TG Biberach 2 25 : 25 (16:14)

Nur ein 25:25-Unentschieden gegen TG Biberach 2 trotz guter Leistung beim Saisonstart!

Eine wie erwartet sehr spannende und streckenweise hochklassige Partie zeigten die Vöhringer Frauen zum Saisonauftakt gegen den alten Rivalen TG Biberach 2.

Ohne jegliches Abtasten drückten beide Mannschaften von der ersten Minute an aufs Tempo. Den erstmaligen 0:1-Rückstand konnte Annabel Allmendinger in gewohnter Manier schnell ausgleichen, dann trafen Katharina Godehart und Katharina Vogel jeweils zweimal und brachten den SCV erstmal mit 5:2 in Front. Leider wurden in den nächsten Minuten die Chancen nicht konsequent genug genutzt bzw. die Biberacher Torhüterin konnte einige Paraden zeigen – und schon stand es wieder ausgeglichen 7:7. Die Vöhringer Abwehr steigerte sich aber wieder; auch Torhüterin Nadja Schachschal machte ihre Sache sehr gut und vereitelte einige Chancen des Gegners. Durch schnelles Umschalten wurden mehrfach erfolgreich Konter gefahren; Mitte der ersten Halbzeit waren vor allem Katrin Hafenrichter und Theresia Miller erfolgreich; Spielstand 15:11 nach 27 Spielminuten. Leider wurden in dieser Phase noch zwei Siebenmeter vergeben und innerhalb einer Zeigerumdrehung drei Gegentreffer kassiert, daher reichte es nur zu einer 16:14-Pausenführung.

Nach dem Seitenwechsel stand Nicole Beinlich im Vöhringer Tor und war sofort mit mehreren Glanztaten sowie einem abgewehrten Siebenmeter zur Stelle. Beide Mannschaften gingen es jetzt etwas ruhiger an; erst nach knapp drei Spielminuten gelang Selina Schilder mit  einem schönen Rückraumtreffer das 17:14. Durch einige unnötige Ballverluste und Abspielfehler baute man die TG Biberach wieder auf und ließ den Ausgleich zum 18:18 zu. Mehrere Zweiminuten-Zeitstrafen wurden von den Vöhringer Mädels gut weggesteckt und es gelang dank intensiver Abwehrarbeit und schwer erkämpften eigenen Torerfolgen wieder mehrfach eine Führung mit drei Toren (22:19 und 24:21). Als dann Katharina Godehart in der 55. Minute durch einen weiteren Rückraumtreffer das 25:22 erzielte war die Hoffnung beim SCV-Anhang auf einen doppelten Punktgewinn groß. Doch leider sollte es anders kommen: es gelang kein eigener Torerfolg mehr und etwa zehn Sekunden vor Spielende glich die TG Biberach zum 25:25 aus. Danach gab es noch einen Freiwurf zugunsten des SCV; aber dieser konnte nicht mehr verwertet werden.

Trotz guter Leistung im ersten Saisonspiel war eine gewisse Enttäuschung bei den SCV-Mädels zu spüren. Nachdem man fast das ganze Spiel in Front lag, war der Ausgleich kurz vor Schluss ein kleiner Dämpfer. Trotzdem kann man auf der gezeigten Leistung aufbauen und dann sollte beim Auswärtsspiel am Samstag, 06.10.2018, um 20:00 Uhr bei der HSG Lonsee/Amstetten ein komplettes Erfolgserlebnis drin sein!

Für den SCV spielten: Nadja Schachschal, Nicole Beinlich, Sabrina Matt (Tor), Laura Of, Jasmin Hermann, Katharina Godehart (6), Katrin Hafenrichter (7), Theresia Miller (3), Johanna Godehart (1), Tina Hieber, Katharina Vogel (3), Selina Schilder (1) und Annabel Allmendinger (4).

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen