SC Vöhringen 1893 e.V.

Abteilung Handball

Rückrunde der Ersten (M1) in der Saison 2022/2023

Spielplan Rückrunde

DatumZeitHeimGastErgebnisBerichte
Sa. 21.01.202319:30 UhrSC VöhringenTV Gerhausen35:31 (20:17)Vor-/Spielbericht
Sa. 28.01.202319:30 UhrTG BiberachSC Vöhringen23:34 (8:18)Vor-/Spielbericht
Sa. 04.02.202319:30 UhrSC VöhringenSG Herbrechtingen-Bolheim Vorbericht
Sa. 11.02.202318:00 UhrSC LehrSC Vöhringen  
Sa. 04.03.202319:30 UhrSC VöhringenMTG Wangen 2  
So. 12.03.202317:00 UhrSG Hofen/HüttlingenSC Vöhringen  
Sa. 18.03.202319:30 UhrSC VöhringenHSG Bargau/Bettringen  
Sa. 22.04.202318:00 UhrTSV Bad SaulgauSC Vöhringen  
Sa. 29.04.202317:45 UhrSC VöhringenTSG Söflingen 2  

Samstag, 04.02.2023 SC Vöhringen : SG Herbrechtingen-Bolheim

Vorbericht

Das Engagement von Trainer Joachim Emmerich und Burim Kryeziu trägt Früchte bei den Handballern des SC Vöhringen. Der TV Gerhausen an der Tabellenfront wurde mit 35:31 nach Hause geschickt, der TG Biberach in deren eigener Halle mit 23:34 die Butter vom Brot und obendrein noch deren Tabellenplatz genommen. Es läuft wieder für die Illertaler nach dem verkorksten Saisonstart. Doch es bleibt spannend. Tabellenschlusslicht SC Lehr und SG Hofen/Hüttlingen haben beide überraschend unentschieden gespielt. Die TG Biberach muss eine Woche später zwar beim TSV Saulgau antreten und wird es recht schwer haben, aber sie werden alles daran setzen, die Niederlage gegen uns auszumerzen. So macht unser Team besser schon diese Woche seine Hausaufgaben gegen die SG Herbrechtingen-Bolheim, um sich etwas Luft nach unten zu verschaffen. Das Spiel findet am Samstag um 19.30 Uhr im Vöhringer Sportpark statt. Die Herbrechtinger haben ihre beiden letzten Spiele ebenfalls gegen höherrangige Kontrahenten gewonnen und werden, genauso wie unsere Mannschaft, mit hoher Motivation in die Begegnung gehen. Dass die SG kein einfacher Gegner sind haben sie im Hinspiel bewiesen, als sie unsere Jungs mit 25:33 besiegten. Doch läuft unsere Mannschaft mit genauso großer Unterstützung wie im letzten Heimspiel auf, müsste der Gegner zu packen sein. Das Match im Sportpark vor zwei Wochen gegen Biberach hat richtig Spaß gemacht. Eine Einladung an alle, die zuletzt eventuell frustriert dem SCV fernblieben, um als begeisterte Zuschauer am Wochenende wieder dabei zu sein.

Samstag, 28.01.2023 TG Biberach : SC Vöhringen 23:34 (8:18)

Spielbericht

Hochmotiviert und mit einer gehörigen Portion Selbstbewusstsein durch den vorangegangenen Sieg über die Topmannschaft aus Gerhausen startete man in die Partie gegen die TG Biberach.

Von Beginn an entwickelte sich ein recht einseitiges und dadurch auch faires Derby, in dem nur die Schiedsrichter für Härte sorgten und die Vöhringer Kevin Jähn (19. Minute), Jonas Guckler (42. Minute) mit Rot und den Biberacher Simon Kruse (45. Minute) mit Rot und sogar Bericht des Feldes verwiesen.

Grundstock für den ungefährdeten Sieg war eine überragende Abwehrleistung, in die jeder Spieler bereit war zu investieren. Zusammengehalten von Leon Guckler und Marc Heiter sowie einem überragendem Andrei Mitrofan im Tor, zog man der TG Biberach recht schnell den Zahn.

Mit der Starken Abwehr im Rücken konnte man im Angriff befreit aufspielen. Andras Csuka führte gekonnt Regie und im Abschluss glänzten mit 22 Treffern die beiden Rückraumschützen Thilo Brugger (13) und Valentin Istoc (9). Sehr positiv war auch, dass man die restlichen Toren von allen anderen Positionen erzielte und auch hier eine enorme Torgefahr ausging.

SC Vöhringen:

Andrei Mitrofan; Jonas Guckler, Thilo Brugger (13/1), Leon Guckler, Valentin Istoc (9/1), Jean-Luc Jäger (2), Andras Csuka (1), Erik Engelhard (1), Kevin Jähn (2), Marc Heiter (2), Manuel Edel (4)

Vorbericht

Am kommenden Samstag reisen die Vöhringer Handballer zur punktgleichen TG Biberach. Das Spiel in der Hinrunde war ziemlich zerfahren und ging mit 25:27 an die Mannschaft von der Riß. Aktuell dürfte aber der rot-weiße Teamgeist und die Motivation auf einem äußerst hohen Niveau liegen. Der souveräne Sieg gegen den Titelfavoriten TV Gerhausen hat dem Vöhringer Team mental gehörigen Auftrieb gegeben. Wenn unsere Mannschaft so geschlossen wie vergangene Woche auftritt, reicht es sicher, um am Ende beide Punkte an die Iller zu entführen. Das Spiel findet um 19.30 Uhr in der Mali-Halle in Biberach statt.

Samstag, 21.01.2023 SC Vöhringen : TV Gerhausen

Spielbericht

Optimal vorbereitet war der SC Vöhringen auf dieses hochkarätige Spiel gegen den Tabellenzweiten. Das wurde schon vor dem Anpfiff deutlich denn die Cheerleader liefen mit sämtlichen Formationen auf. Die Mini, die Kitty, die Crazy, die Wild und die Red Cats zeigten gemeinsam auf dem Spielfeld eine eindrucksvolle Darbietung.

Diese bot anschließend auch unser Handball Team die gesamte Partie über. Hochkonzentriert und mit vollem Einsatz begannen die Rot-Weißen und führten schnell mit 3:1. Davon zeigte sich der TV Gerhausen unbeeindruckt, schaltete einen Gang hoch und glich zum 4:4 aus. Valentin Istoc hatte im Folgenden einen Lauf und versenkte den Ball nach Belieben im Gerhauser Kasten. Beim Stand von 11:8 wurde Thilo Brugger dann vom Gegner in Manndeckung genommen. Unser Team ließ sich dadurch nicht beirren, dafür sprangen Bruggers Teamkollegen umso mehr in die Bresche. Kevin Jähn war es dann, der durch eine schöne Kombination den Ball am Kreis erhielt und erstmalig eine Vier-Tore-Führung herstellte. Die Vöhringer Abwehr stand jetzt gut, was trotzdem durchkam war sichere Beute des glänzend aufgelegten Andrej Mitrofan. Kleinere Unkonzentriertheiten in unserem Angriffsspiel nutzte Gerhausen zu Kontern und ließ sie den 17:16-Anschlusstreffer erzielen. Jedoch fing sich der SCV wieder und Andras Csuka besorgte mit einem Doppelpack den 20:17-Pausenstand.

Nach dem Wechsel drehte unsere Mannschaft richtig auf und hängte die Gäste mit 25:20 ab. Gerhausen reagierte, stellte die Abwehr offensiver um, worauf Vöhringen zunächst keine Mittel im Angriff fand. Abermals gelang dem TV der 25:24-Anschluss. Der Gegner wehrte sich nach Leibeskräften, doch die Illertaler hielten ihn auf Abstand. Zwei schöne Tore von unserem Linksaußen Manuel Edel und zwei Treffer von Istoc führten zum 31:26. Zehn Minuten vor Schluss versuchten es die Gäste dann mit einer doppelten Manndeckung gegen Brugger und Istoc. Beim Stand von 33:30 nahm der SCV schließlich eine Auszeit. Trainer Emmerich fand wohl die richtigen Worte. Zwar gelang dem TV Gerhausen noch ein Treffer, aber unsere Mannschaft behielt die Nerven und machte durch Valentin Istoc und Thilo Brugger per Siebenmeter alles klar zum 35:31-Endergebnis.
 

SC Vöhringen:

Andrei Mitrofan; Thilo Brugger (6/2), Leon Guckler, Valentin Istoc (13), Jean-Luc Jäger, Alwin Eilert, Andras Csuka (5), Erik Engelhard, Kevin Jähn (3), Fabian Hermann, Marc Heiter (3), Manuel Edel (5)

Vorbericht

Am Samstag zu gewohnter Zeit (19:30 Uhr) bestreitet die Handballmannschaft des SC Vöhringen das erste Heimspiel in 2023 gegen den Tabellenzweiten TV Gerhausen. Dabei müssen die Rot-Weißen auf ihren Linksaußenspieler David Schuler verzichten. Er hat sich Anfang des Jahres im Pokalspiel der zweiten Mannschaft unglücklich verletzt und wird 6 – 8 Wochen pausieren müssen.

Mit verletzungsbedingten Ausfällen hat auch der TV Gerhausen zu kämpfen. Aber die Gäste werden hochmotiviert im Sportpark auflaufen, denn im Kampf um die Tabellenführung ließen sie in den letzten beiden Spielen wichtige Punkte liegen. Gegen den direkten Konkurrenten Bargau-Bettringen setzte es in eigener Halle eine frustrierende 28:33-Niederlage, was gleichzeitig auch den Verlust des Spitzenplatzes bedeutete. Auch im vorletzten Spiel mussten sich die TVG mit einem 25:25-Unentschieden gegen die SG Hofen/Hüttlingen begnügen.

Der SCV wird alles daran setzen, die Punkte am Samstag im Sportpark zu behalten. Die Vöhringer haben gegen die Hofen/Hüttlinger ebenfalls nicht mehr als ein Unentschieden erreicht, doch auch in Bargau-Bettringen gab es eine Punkteteilung.

Mit einem Sieg könnte Vöhringen mit den auf Platz 6 liegenden Biberachern, die aktuell ein Spiel mehr haben, gleichziehen. Ein Punktegleichstand wäre optimal, denn die Mannschaft von der Riss ist dann eine Woche später der nächste Gegner.

Wer schon früher Zeit hat am Samstag kann sich das Spiel der m 2 gegen Dornbirn um 17:00 Uhr ansehen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen